Chalo! Reisen auf Instagram Chalo! Reisen auf Skype Chalo! Reisen auf FacebookYouTube-Channel von Chalo! Reisen

Indien Aktiv Reisen: Kerala vs. Rajasthan

Kerala ist geradezu geschaffen für einen Aktiven Erholungsurlaub: Berge, Meer, die Backwaters und viel Grün in Form von Nationalparks, Urwäldern, Gewürz- und Teeplantagen.

Die landschaftliche Vielfalt in Kerala lädt zum aktiv sein ein: Sei es beim Fahrradfahren über kleine Straßen, die sich hoch die Westghats schlängeln, bei bis zu mehrtägigen Wanderungen  durch Tee, Gewürze und Nationalparks, beim Kajaken durch die kleinen verzweigten Kanäle der Backwaters oder beim Schwimmen am Meer oder Yoga Am Strand.

In Keralas Tiefland ist es ganzjährig warm und humid und so kommt man beim Kajaken und Radeln auch gut ins Schwitzen. Erst oben in den Backwaters werden die Temperaturen etwas milder, doch auch hier kann sich der ein oder andere Schweißtropfen bilden, wenn es bergauf, bergab mit dem Rad durch die Teeplantagen geht oder zu Fuß hoch zum zweithöchsten Berg Keralas, den Meesapulimala auf 2640 m gelegen.

Doch die wunderbare Landschaft, die tollen Ausblicke, die vielen Entdeckungen und Begegnungen entschädigen allemal für diese körperlichen Anstrengungen. Zudem schadet es auch nicht, vor den leckeren keralischen Mahlzeiten, etwas Kalorien vorher verbrannt zu haben. Dann verdauen sich die leckeren Currys auf Kokosnuss Basis, die frittierten kleinen Bananen und der leckere Masala Chai gleich viel besser.

Während der mehrtägigen Trekkingtouren durch die Westernghats wird in temporären und  permanenten Zeltcamps mitten in der Natur übernachtet und der Camp eigene Koch sorgt für das leibliche Wohl und tischt ordentlich auf!

Wenn durch kleine Dörfer gewandert oder geradelt wird, kann man erst das wirkliche traditionelle Leben in Kerala erahnen, das Grün des Tees wird besonders intensiv während einer Fahrradtour erlebt und auf den kleinen Pfaden der Wanderungen geht man unmittelbar an Kardamom, Pfeffer und Co vorbei.

Paddelt man durch die kleinen Kanäle der Backwaters, kann man den Frauen beim Wäschewaschen und den Männern beim Muscheltauchen zusehen, während kleine Kinder in Schuluniformen neben einem herlaufen und zuwinken.

Auch Rajasthan kann aktiv erlebt werden, wenn auch auf eine etwas andere Art und Weise, als in Kerala.

In Kerala dienen die Aktivitäten vor allem den kulturellen und landschaftlichen Erlebnissen. Dennoch kann man sie als richtigen Sport bezeichnen.

In Rajasthan hingegen sind die Aktivitäten etwas softer. Auch hier gibt es eine dreitägige Fahrradtour. Doch obwohl es teils durch die Aravali Berge geht, sind die Etappen auf dem Rad etwas sanfter mit sehr vielen interessanten Stopps um Einblicke in die rajasthanische Kultur und Lebensweise zu haben.

Ansonsten bestehen die anderen aktiven Elemente während der Rajasthan Reise eher aus Stadtspaziergängen und Stadt-Sightseeing Fahrradtouren. Eine aufregende Art, die verschiedenen trubeligen und bunten rajasthanischen Städte und ihre Geschichten zu erleben.

Kerala ist mehr Natur, während die Rajasthan Reise etwas mehr Kultur bietet. Die Multi Aktiv Reise ist nicht unbedingt weniger aktiv, nur anders aktiv und aufregend. Die hin und wieder längeren Transfer strecken wirken dann wie eine kleine Erholung von all den neuen Eindrücken und die Yoga Einheiten am Morgen machen Körper und Geist für neue Abenteuer bereit.

Ich mag beide Reisen aus unterschiedlichen Gründen sehr. Die Kerala Reise ist sehr gut geeignet und sportlich aktiv zu sein, viel Natur zu erleben und sogar um etwas entspannen zu können. Eine Erholungsreise ist die Multi Aktiv Reise in Rajasthan hingegen nicht. Dafür stürzt man jedoch von einem Erlebnis ins Nächste und erlebt Indien pur.

Beide Reisen ergänzen sich wunderbar und decken zwei ganz verschiedene Regionen Indiens ab. Die eine Reise ist eigentlich nicht komplett ohne die andere. Erst nachdem man beide Reisen erlebt hat, kann man behaupten, eine Idee von Indien zu haben.