Südindien – Radtour von Küste zu Küste Chennai nach Kochi

  • Sport & Abenteuer Reisen
  • Fahrrad & MTB

Überblick

Südindien – Coast to Coast Cycling ist eine klassische Tour, die sich auf antike Tempel, historische Denkmäler, malerische Ziele, Dorfleben und Kultur konzentriert. Die Tour bietet auch eine ideale Gelegenheit, die malerische Landschaft von Kerala zu erleben und mit den warmherzigen Südindianern zu interagieren, die spezielle Chettinadu-Küche zu probieren, südindische Thali-Gerichte zu genießen, Idli und Sambar zu kosten und klassische Architektur und Tanz yu erleben. Die Tour startet in Mahabalipuram, an der Südostküste Indiens und endet in der historischen Stadt Fort Kochi an der Südwestküste.

Nach dem Flug zum Flughafen Chennai fahren wir zu einem malerischen Strandresort in Mahabalipuram und verbringen den Anreisetag am Strand. Am nächsten Morgen machen wir uns auf den Weg zu einer Besichtigungstour, um die antiken Monumente von Mahabalipuram des UNESCO-Weltkulturerbe zu besichtigen. Wir werden weiter nach Pondicherry fahren und das glänzende Auroville, eine alternative Lebensgemeinschaft, sehen, durch die örtlichen Straßen schlendern und in der farbenfrohen Stadt übernachten. Am nächsten Tag beginnen wir unsere Fahrt entlang des Flusses Cauvery in Richtung der Tempelstadt Chidambaram, die für den Thillai Nataraja Tempel berühmt ist – ein traditionelles Tanzzentrum. Die Wandmalereien des Tempels zeigen 108 Grundstellungen, aus denen die Tanzform Bharatanatyam hervorgegangen ist. Wir fahren weiter zur Reisschale von Tamil Nadu – Thanjavur, um den Brihadeeswara-Tempel und den königlichen Palast zu besuchen. Am nächsten Tag fahren wir weiter zum Dorf Chettinadu, das für seine traditionelle Architektur und Küche der Gemeinde Chettiyar bekannt ist. Wir werden die Fahrt am nächsten Tag durch Dörfer und Nebenstraßen in Richtung der Tempelstadt Madurai fortsetzen. Hier verbringen wir einen weiteren Tag damit, den prächtigen Madurai Meenakshi Amman Tempel auf Tuk-Tuks zu besuchen und die lokalen Gerichte hier zu probieren. Wir werden die Fahrt wieder aufnehmen und durch die Straßen von Western Ghats fahren, um das Naturreservat Periyar bei Thekkady zu erreichen. Am nächsten Morgen machen wir uns auf den Weg zu einer Waldwanderung im Periyar Wildlife Sanctuary mit seiner bemerkenswerten Artenvielfalt. Anschließend verlassen wir Thekkady und fahren durch die schroffen Berge mit Blick auf malerische Täler und gepflegte Teeplantagen, um eine weitere Bergstation zu erreichen – Vagamon. Weiter fahren wir bergab durch das Tiefland und die Agrardörfer, um die Backwater-Welt von Alleppey zu erreichen. Hier werden wir mit dem Kajak durch die engen Kanäle fahren, um das rustikale Dorfleben entlang des großen Vembanad-Sees aus nächster Nähe zu erleben. Wir fahren dann zum Fischerdorf Marari und verbringen einen weiteren Tag am unberührten Strand. Wir fahren den letzten Abschnitt der Tour in Richtung der Kolonialstadt Fort Kochi, um die alten Gassen und die kulturelle Extravaganz der Stadt zu erkunden und das Ende der South India Bike Tour zu markieren.

Highlights: Große Tempel von Madurai & Thanjavur / Besuchen der traditionelle Tanzschule in Chidambaram / Hill Destinations von Vagamon und Thekkady mit Teeplantagen / Naturwanderung im Periyar Wildlife Sanctuary / Landschafts- und Dorfleben / Strände von Marari und Mahabalipuram / Traditionelle Küche von Kerala & Tamil Nadu / Kochkurs in Thekkady / Plantagen- und Kulturerbe-Spaziergänge / Kajakfahren im Stauwasser / Besichtigung von Mahabalipuram, Pondicherry & Fort Kochi / Traditionelle Tanz- und Kampfkunstaufführung.

Programm

Tag 1: Der ruhige Strand von Mahabalipuram

Ankunft und Entspannung am Strand

Unser Guide holt euch vom internationalen Flughafen Chennai ab. Wir verlassen die geschäftige Stadt und fahren in die nahe gelegene Stadt Mahabalipuram. Es dauert ungefähr 90 Autominuten bis wir das friedliche Strandresort erreichen. Nachdem ihr euch etwas ausgeruht habt, testen wir kurz die Fahrräder. Den Rest des Tages könnt ihr am Strand entspannen und euch auf die Fahrt von Küste zu Küste von Südindien freuen.

UnterkunftMahlzeitAktivitäten für den TagCa. Entfernungen & Dauer
Ideal Beach ResortAAnkunft, Transfer nach Mahabalipuram
Fahrradtest
55 km 1,5 Stunden

Tag 2: Die farbenfrohe Stadt Pondicherry

Sightseeing Day – die großen Monumente von Mahabalipuram und das Erbe von Pondicherry

Am Morgen machten wir uns auf den Weg zu einer historischen Tour durch das UNESCO-Weltkulturerbe in Mahabalipuram. Die Stadt ist bekannt für ihre Tempel und die Gruppe von Denkmälern aus dem 7. bis 8. Jahrhundert. Die Pancharathas und Küsten Tempel am Strand spiegeln die architektonische Pracht und Handwerkskunst der Pallava Dynastie wider. Die Stadt ist auch berühmt für die traditionelle Felsenskulpturenindustrie. Hier könnt ihr die Handwerkskunst hautnah miterleben. Heute ist mehr als ein Sightseeing-Tag, da ihr auch von Mahabalipuram nach Pondicherry über die Ostküstenstraße einen ca. 2 Stunden Transfer habt. Auf dem Weg werdet ihr lokale Strände, Kokosnusshaine und Salzfelder sehen. Am Nachmittag in Pondicherry besuchen wir das wundersame Auroville, ein einzigartiges Heiligtum für Meditation. Einst ein karges Land, hat sich der Ort jetzt zu einer universellen Gemeinde entwickelt, die sich der menschlichen Einheit und dem nachhaltigen Leben widmet. Abends werden wir auch entlang der französischen Viertel und des angesagten Promenadenstrandes spazieren. Der Einfluss der französischen Architektur und Kultur kann während des Spaziergangs beobachtet werden. Ihr könnt euch auch im Hotel zurücklehnen, um den Rest des Tages entspannt zu verbringen oder auf den Markt einkaufen gehen.

UnterkunftMahlzeitAktivitäten für den TagCa. Entfernungen & Dauer
Villa du OceanFABesuchen des UNESCO-Weltkulturerbe in Mahabalipuram
Transfer nach Pondicherry
Nachmittags Besuch der Auroville & Local Mark
Transfer 96 km 2 Stunden

Tag 3: Radfahren nach Chidambaram

Erlebt die traditionelle Tanzkultur von Tamil Nadu

Morgen fahren wir (01 Stunde) in die Außenbezirke der Stadt, um unsere Radtour zu beginnen. Wir fahren vom Vorort Cuddalore auf den flachen Land- und Strandstraßen nach Süden, wobei der Fluss Kollidam überquert wird, der weiter in die Bucht von Bengalen mündet. Auf dem Weg seht ihr Fischerdörfer, Fischfarmen und lokale Strände. Nach 4 Stunden Radeln erreichen wir unsere erste Tempelstadt Chidambaram, die für den Thillai Nataraja Tempel aus dem 12. Jahrhundert berühmt ist. Die Wandmalereien des Tempels zeigen 108 Grundstellungen, aus denen die traditionelle Tanzform Bharatanatyam hervorgegangen ist. Ein 5-tägiges jährliches Tanzfestival namens Natyanjali wird auf dem Tempelgelände abgehalten, um Lord Shiva während der Festtage von Maha Shivratri zu gedenken. Jeden Tag zeigen Künstler verschiedener Tanzschulen ihre Tanzpracht. Wir werden eine traditionelle Tanzschule für einen organisierten Workshop über die klassische Tanzform – Bharatanatyam – besuchen.

EigentumMahlzeitAktivitäten für den TagCa. Entfernungen & Dauer
LakshmivilasF (M) ARadfahren nach Chidambaram
Besuchen der Natyanjali Tanzschule, kleiner Tanz Workshop
Insgesamt 82 km
Erste 22 km (01 Stunden) Transfer, um Verkehr zu vermeiden
Radfahren 60 km 4 Stunden

Tag 4: Radfahren nach Thanjavur

Der prächtige Brihadiswara-Tempel

Wir fahren auf flachen Dorfstraßen entlang der Bewässerungskanäle. Auf dem Weg sehen ihr auch Reisfelder, kleine Tempel und Waldstücke mit Banyan-Bäumen. Wir werden erleben, wie der heilige Cauvery River und seine Nebenflüsse die Lebensadern der Region sind, insbesondere für die vielen Bauerngemeinden. Nach einer Strecke von 60 km bringen wir euch per Tranfer (1 Stunde) zum Hotel in Tanjore – der nächsten Tempelstadt auf unserer Liste. Wenn wir hier ankommen, machen wir uns auf den Weg, um den prächtigen Brihadiswara-Tempel zu besuchen, der Lord Shiva gewidmet ist. Der Tempel aus dem 11. Jahrhundert n. Chr. Wurde vom Chola-König Raja Raja Chola I erbaut und ist einer der von der UNESCO klassifizierten „Great Living Chola-Tempel“. Die beispielhafte dravidische Architektur mit ihrem höchsten Vimana-Turm in Südindien und wunderbaren Skulpturen macht den Brihadiswara-Tempel wirklich bemerkenswert. Wenn es die Zeit erlaubt, können wir auch die Saraswati Mahal Bibliothek, den Palast und die Kunstgalerie besuchen.

UnterkunftMahlzeitAktivitäten für den TagCa. Entfernungen & Dauer
SangamF (M) ARadfahren nach Tanjore
Besuchen des Brihadeswara-Tempel, die Saraswati Mahal Bibliothek, den Palast und die Kunstgalerie
Insgesamt 103 km
Erste 60 km Radfahren 4 Stunden,
Transfer zum Hotel (1 Stunde)

Tag 5: Radfahren nach Chettinadu

Heritage Village Walks und die exotische Küche

Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg zum nächsten kulturellen Zentrum auf der Karte von Tamil Nadu – dem Chettinadu. Wir verlassen das fruchtbare Becken des Flusses Cauvery und fahren durch Dorfstraßen in flachem Gelände mit Blick auf üppig grüne Reisfelder und Eukalyptusbäume auf dem Weg. Nach einer Strecke von 50 km bringen wir euch (1,30 Stunden) zu unserem Ziel – Chettinadu. Chettinadu, bekannt als das Land der Chettiyars, ist auch berühmt für seine historischen Gebäude und Tempel mit einzigartiger Architektur. Chettiyars – die High-Strata-Geschäftsgemeinschaften, die sich hier niederließen, waren auch für ihre traditionelle Küche bekannt, die sich von den anderen unterscheidet. Ihr wohnt in einem typischen Herrenhaus, das die lebendige Kultur und Lebensweise von Chettiyars zeigt. Wir werden auch einen Abendspaziergang durch die bemerkenswerten Straßen machen und die würzigen Speisen probieren, die mit speziellen Masalas zum Mittag- und Abendessen in der Villa hergestellt werden. Vergesst nicht, vom Küchenchef zu lernen, wie diese frisch gemahlenen Masalas mit verschiedenen Gewürzen zubereitet werden.

UnterkunftMahlzeitAktivitäten für den TagCa. Entfernungen & Dauer
Narayana VilasF (M) ARadfahren nach Chettinadu
Heritage Walk
Kochdemo zur Chettinadu-Küche
Insgesamt 115 km
Erste 50 km Transfer 1,5 Stunden
Radfahren 65 km, 5 Stunden
Heritage Walk 1,5 Stunden

Tag 6 & 7: Radfahren nach Madurai und Tagestour

Der Madurai Meenakshi Tempel und die lokale Fahrt auf Tuk-Tuk

Heute fahren wir zunächst auf einer Kombination von indischen Highwyas und Landstraßen. Die Fahrt wird größtenteils flach durch die Dörfer Narasingam, Melur und Pillayarpatti mit kleinen Tempeln, Granitsteinbrüchen und Werkstätten weitergehen. Nach ca. Nach 80 km Radfahren bringen wir ecuh (1 Stunde) über stark befahrenen Straßen in die Stadt Madurai. Nach der langen Fahrt werden wir uns im Hotel entspannen.

Morgen ist der erste Pausentag um Madurai und den epischen Madurai Meenakshi Tempel auf Tuk Tuks zu besuchen. Der Tempel ist der Göttin Meenakshi gewidmet, einer Form von Parvati und Sundareshwar, einer Form von Shiva. Die Erzählung des Tempels stammt aus dem 6. Jahrhundert n. Chr. Der Tempelkomplex erstreckt sich über eine Fläche von 14 Hektar mit seinen vielen großen Säulen, Heiligtümern, Mandapas, Gopuras, Skulpturen und Wandmalereien. Das 10-tägige Meenakshi Tirukalyanam (Heilige Ehe) Festival von April bis Mai ist die Hauptattraktion hier. Millionen von Pilgern versammeln sich hier, um zu diesem Anlass Gebete zu sprechen. Nach unserem Tempelbesuch werden wir den Tirumala Naykar Palast aus dem 17. Jahrhundert weiter besuchen, durch den lokalen Markt mit seinen Obst- und Blumengeschäften schlendern und verschiedene Dosasorten an einem berühmten lokalen Imbissstand ausprobieren.

UnterkunftMahlzeitAktivitäten für den TagCa. Entfernungen & Dauer
AstoriaF (M) ARadfahren nach Madurai durch malerische Landschaften und Plantagen, Freizeit

Rikschah-Fahrt zum Meenakshi-Tempel und über den Markt
Besuch des Thirumalai Naik Palast
Probieren von authentischem Essen aus dem Murugan Idly Shop, das für verschiedene Sorten von Masala Dosa beliebt ist
Insgesamt 100 km
80 km Radfahren, 6 Stunden
1 Stunde Transfer zum Hotel, um den Stadtverkehr zu vermeiden

Tag 8 & 9: Radfahren nach Periyar / Thekkady

Das Wildnisziel und die Gewürzplantagen

Heute fahren wir durch die Landschaft entlang der Weinberge, Kokosnussrillen, Gemüseplantagen und kleinen Tempel. Nach einer Strecke von 60 km auf flachen Straßen bringen wir euch (2,5 Stunden) nach Thekkady, wo ihr die Staatsgrenze von Tamil Nadu und Kerala überquert. Die Ostgrenze der Western Ghats ist hoch, während wir durch Ghat-Abschnitte mit vielen Haarnadelkurven fahren. Wir erreichen den Gewürzanbauort Thekkady und machen einen Besuch auf der Gewürzplantage. Hier erfahren wir mehr über den Anbau, die Ernte und die Verarbeitung lokaler Gewürze und darüber, wie das günstige Klima der Region den lokalen Anbau unterstützt.

Am nächsten Tag besuchen wir das Periyar Tiger Reserve für eine eintägige Wanderung entlang der Regenwaldperipherie. Wir werden von einem lokalen Guide begleitet, der einem der indigenen Stämme angehört und derzeit bei der Forstbehörde beschäftigt ist, um das Reservat zu schützen. Das Biodiversitätsreservat ist reich an Flora und Fauna mit 35 Säugetierarten, darunter der majestätische Bengal-Tiger (selten gesichtet) und der asiatische Elefant, mehr als 260 Vogelarten, darunter der Große Indische Nashornvogel. Nach den Waldaktivitäten machen wir uns auf den Weg zu einem Kochkurs um das Abendessen mit unseren eigenen Händen zukochen.

UnterkunftMahlzeitAktivitäten für den TagCa. Entfernungen & Dauer
Green ViewF (M) ARadfahren nach Thekkady durch Dörfer und Ghat Straßen
Gewürzplantage

Ganztägige Grenzwanderung im Periyar Wildlife Sanctuary
Kochkurs
Insgesamt 140 km
Radfahren 60 km, 4 Stunden
Transfer 85 km, 2,5 Stunden

Grenzwandern, 8 Stunden

Tag 10: Radfahren nach Vagamon

Radtour zu den nebligen Hügeln von Vagamon

Heute fahren wir durch die letzte Strecke des Western Ghats-Abschnitts. Das Gelände wird eine Kombination aus geneigtem und welligem Backcountry sein. Außerdem fahren wir auf kurvenreichen Straßen entlang von Kardamom- und Teeplantagen mit Blick auf malerische Hügel, Täler und Wiesen in einer erfrischenden Brise. Durch kleine Siedlungen und Städte wie Vandiperiyar und Elapara gelangt ihr zu einer weiteren malerischen Bergstation – Vagamon. „National Geographic Traveller“ hat diese malerische Bergstation in seinem Verzeichnis der „50 attraktivsten Orte in Indien“ aufgeführt. Die perfekte Mischung aus atemberaubenden Landschaften, hügeligen Wiesen und unberührter Natur trägt zum Reiz von Vagamon bei. Die 60 km lange Fahrt endet in einem kleinen Öko-Resort inmitten einer üppigen Teeplantage am Berg. Abends machen wir einen gemütlichen Spaziergang durch die Landschaft oder entspannen im Resort und beobachten die malerischen nebligen Hügel.

UnterkunftMahlzeitAktivitäten für den TagCa. Entfernungen & Dauer
WintervaleF (M) ARadfahren zu den malerischen Hügeln von Vagamon
Lokale Spaziergänge / Freizeit
Insgesamt 60 km
Radfahren 5 Stunden welliges Gelände

Tag 11: Radfahren nach Alleppey

Fahrt zum Backwater Village und lokale Erlebnisse

Der Tag beginnt mit einer kontinuierlichen Abfahrt durch das Mittelland. Wir durchqueren das Gummiland Pala und Erattupetta entlang der Täler mit Gummi-, Gewürz- und Ananasplantagen, ruhigen Dörfern, kleinen Tempeln und Kirchen. Nach 60 km Fahrt bringen wir euch zu unserem nächsten Ziel, das sich in der Welt des mäandrierenden Wassers befindet. Wir fahren entlang der üppig grünen Reisfelder, Fisch- und Entenfarmen, Kokosnusslagunen und Kanäle, um das Backwater Village zu erreichen. Hier werdet ihr in einem ruhigen Backwater Resort direkt am Ufer des Vembanad Sees begrüßt. Nach dem Mittagessen erkunden wir das ruhige Dorf mit dem Fahrrad oder zu Fuß, um die örtliche Kirche, den Wirbelladen, den Gemüsemarkt und den Teeladen zu besichtigen und die begeisterten Dorfbewohner zu treffen.

UnterkunftMahlzeitAktivitäten für den TagCa. Entfernungen & Dauer
Paloma BackwatersF (M) ARadfahren nach Alleppey
Backwater Village und lokale Erfahrungen
Insgesamt 99 km
Erste 60 km Radfahren 3 Stunden
Lange bergab

Tag 12 & 13: Radfahren zum unberührten Strand von Marari

Kajakfahren am Morgen und Fahrt durch Kokosnusshaine und Fischerdörfer

Der Besuch der Backwaters ist ohne ein Kajakabenteuer durch die engen Kanäle unvollständig. Wir werden langsam über die kleinen Inseln und Feuchtgebiete paddeln, um aus nächster Nähe zu sehen, wie das Dorfleben mit den goldenen Lichtern der Sonne zum Leben erwacht. Ihr könnt Wirbelstampfer sehen, die auf den hohen Kokosnussbaum klettern, die lokalen Fischer, die Muscheln und Perlmuttfische auf ihrem Kanu ernten, Frauen, die Kleidung waschen und Kinder, die zur Schule gehen, während Entenschwärme über die engen Kanäle paddeln, die geduldigen Eisvögel, Reiher und Kormorane, die ihren nächsten Fang im Auge behalten.

Nachdem wir die rustikalen Erlebnisse des Backwater Village abgeschlossen haben, fahren wir jetzt in Richtung des unberührten Strandziels Marari. Die Straße wird wieder flach sein mit einigen hohen Brücken über die Stauwasserkanäle. Ihr fahrt an Reisfeldern und Kokosnusslagunen vorbei. Unterwegs besuchen wir die Kokosfabrik, um zu erfahren, wie verschiedene Produkte aus Kokosfasern hergestellt werden. Ihr erfahrt, wie jeder Teil eines Kokosnussbaums für verschiedene Zwecke verwendet wird und sich in die Kultur des Landes einfügt. Die Kokosindustrie war einst eine Haupteinnahmequelle für Einheimische, Männer und Frauen. Wir beenden unsere Fahrt in einem ruhigen Strandresort und der unberührte Marari-Strand ist nur ein paar Schritte von eurem Cottage entfernt. Am nächsten Tag werden wir einen Kampfkunst-Workshop (Kalari-Payettu) in einer traditionellen Kalari-Schule in der Nähe oder eine Yoga-Sitzung im malerischen Strandresort veranstalten. Der Rest des Tages kann in Ruhe am Strand verbracht werden oder wir können zum nahe gelegenen Fischerdorf gehen und die tapferen Seekrieger treffen, um mehr über ihr intensives Leben zu erfahren.

UnterkunftMahlzeitAktivitäten für den TagCa. Entfernungen & Dauer
Marari Beach ResortF (M) AMorgens Kajakfahren in den Backwaters
Radfahren zum Fischerdorf

Kampfkunst-Workshop / Yoga
Freizeit am Strand
2,5 Stunden Kajak fahren
30 km Radfahren 2 Stunden

Tag 14: Fort Kochi

Geschichtstour durch die Kolonialstadt und traditionelle Tanzperformance

Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg in Richtung der Kolonialstadt Fort Kochi. Die Straße ist größtenteils flach mit Blick auf das Arabische Meer. Ihr fahrt entlang des Fischereihafens von Andhakaranazhi durch Kokosnusshaine, Feuchtgebiete und Küstendörfer wie Chellanam und Ezhupunna. Am Nachmittag machen wir eine Geschichtstour durch Fort Kochi, um auf unseren Fahrrädern mehr über das koloniale Erbe zu erfahren. Einst ein wichtiges Hafen- und Handelszentrum, entwickelte es sich zu einem Siedlungs-Hotspot für zahlreiche Händler aus der ganzen Welt, der bis heute tief verwurzelt ist. Die jahrhundertelange Vermischung ihrer Kulturen machte Fort Kochi zu einer einzigartigen Kulturstadt auf der Weltkarte. Wir gehen durch die Judenstraße, den Flohmarkt, beobachten die knarrenden chinesischen Fischernetze gegen den Sonnenuntergang und machen uns am späten Abend auf den Weg zur traditionellen Kathakali-Tanzperformance. Es ist nett eines der lokalen Restaurants zum Abendessen zu besuchen und sich im gemütlichen Hotel zu entspannen.

UnterkunftMahlzeitAktivitäten für den TagCa. Entfernungen & Dauer
Fort BungalowF (M)Radfahren nach Fort Kochi
Fort Kochi Sightseeing auf dem Fahrrad
Kathakali Tanzperformance
Insgesamt 45 km
Radfahren 3 Stunden

Tag 15: Flughafen Cochin

Tour endet

Es ist an der Zeit, Adieu zu sagen, mit guten Erinnerungen an die Coast to Coast Tour durch Südindien. Gerne setzen wir euch am internationalen Flughafen Cochin ab, wenn dies eurem Zeitplan entspricht.

UnterkunftMahlzeitAktivitäten für den TagCa. Entfernungen & Dauer
  FFahrt zum Flughafen Cochin42 km, 1,5 Stunden

Leistungen

  • Begleitender englischsprachiger Guide
  • Bei Gruppenreisen ab 8 Personen deutschsprachiger Guide, sonst nur auf Anfrage
  • alle Transfers
  • Unterkunft im Zweibettzimmer
  • Mahlzeiten wie erwähnt
  • Erfrischungen & Trinkwasser
  • Mountainbikes oder Hybridbikes
  • Aktivitäten wie erwähnt
  • Maut, zwischenstaatliche Genehmigung und Parkgebühren
  • Eintrittsgelder für Denkmäler, Plantagen, Museen usw.
  • Regierungssteuern
  • Visa
  • Internationaler Flug
  • Trinkgelder (ca. 50 €)
  • Kosten für zusätzliche Dienstleistungen, die unterwegs und in den Unterkünften in Anspruch genommen werden
  • Persönliche Ausgaben einschließlich Kameragebühren
  • Reiseversicherung & Krankheitskosten

Highlights

Preise und Termine

Feste Termine :

werden in Kürze bekannt gegeben

8-16 Teilnehmer pro Person ab 1900 €

Privat Reise:

2-3 Teilnehmer: ab 2200 €

4-7 Teilnehmer: ab 2000 €

Einzelzimmerzuschlag: 400 €

Hinweis:

Zuschlag von 10 % für die Hauptsaison vom 15. Dezember bis 15. Januar

Die Unterkunft hängt von der Verfügbarkeit ab

Tour Info

Bedarf

Die Radtouren sind moderat, erfordern aber manchmal gute Ausdauer und Fitness. Ihr solltet bereit sein für mehrere Stunden im tropischen Klima mit Temperaturen bis zu ca. 30 ° C und hohe Luftfeuchtigkeit auf teilweise unbefestigten Wegen in bergigem Gelände. Während der Radtouren haben wir nicht nur Routen in der Ebene, sondern auch Etappen mit steileren Auf- und Abfahrten. Es besteht die Möglichkeit, ein E-Bikes zu buchen oder das Ersatzfahrzeug zu nutzen.

Unterkunft

Wir wohnen in schönen und gepflegten bürgerlichen Hotels und Pensionen. Besonders die Übernachtungen in den familiengeführten Gästehäusern, den sogenannten „Homestays“, sind eine besonders schöne Erfahrung, da man dem Leben der Einheimischen hier etwas näher kommt.

Ankunft

Bitte bucht einen Flug zum Flughafen Chennai und vom Flughafen Cochin mit Ankunftstag am Tag 1 und Abflugtag am Tag 15. Wir heißen euch am Flughafen willkommen.

Häufig gestellte Fragen

Benötige ich einen Adapter in Indien?

Ja, ein Adapter ist erforderlich, da in Indien die meisten Stecker verwendet werden. Mehr Informationen Hier .

Wie ist das Klima in Südindien?

Das Klima ist subtropisch. Im Juli / August ist Monsunzeit, die sich in kurzen Schauern manifestiert. Die beste Reisezeit ist Oktober bis März.

Im Süden des Landes ist die Sonneneinstrahlung aufgrund der Nähe zum Äquator besonders intensiv. Um unangenehme und langfristig gefährliche Sonnenbrände zu vermeiden, muss auf einen guten Sonnenschutz und eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme geachtet werden.
Gefährliche Strömungen führen weiterhin zu Badeunfällen an den Küsten. Warnungen an den Stränden sind unerlässlich.

Welche Sprache wird in Indien gesprochen?

Die offiziellen Landessprachen sind Englisch und Hindi. In Kerala wird jedoch Malayalam gesprochen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche regionale Landessprachen, die sich alle in Wort und Schrift unterscheiden, und es gibt über hundert Dialekte.

Gibt es einen Zeitunterschied?

Ja, es gibt: (MEZ) + 4,5 Stunden, während der europäischen Sommerzeit + 3,5 Stunden.

Hinweise zu Geld / Währung:

Die Rupie in lokaler Währung darf nicht eingegeben oder exportiert werden. Reisende, die mehr als 5000 Bargeld- oder Reiseschecks importieren möchten, müssen dies auf dem Währungserklärungsformular angeben, das ihr bei Ihrer Einreise erhalten. Wir empfehlen, Euro mitzunehmen. Es ist leicht möglich, Geld in Hotels oder Banken und Wechselstuben zu tauschen, wobei der Wechselkurs einheitlich ist. Es wird empfohlen, die Quittung aufzubewahren, um eine Rückgabe am Flughafen zu gewährleisten. Internationale Kreditkarten werden von den meisten Hotels in Großstädten und Touristenzentren akzeptiert.

Hinweise zu zusätzlichen Kosten und Trinkgeld:

Für Mahlzeiten, Getränke und Snacks, die nicht im Reisepreis enthalten sind, solltet ihr ca. 15, – (Euro) pro Tag einplanen

Trinkgelder sind ein Freiwilligendienst, den jeder für sich selbst entscheiden sollte. Bitte beachtet jedoch, dass Trinkgeld in vielen Kulturen üblich ist und aufgrund des relativ niedrigen Lohnniveaus einen wichtigen Teil des Einkommens ausmacht. Als Faustregel gilt, dass 5-10% des Rechnungsbetrags angemessen sind. Indien ist ein Reiseland, in dem für jeden Service ein Trinkgeld erwartet wird. Sei es der Gepäckträger, das Servicepersonal im Restaurant und im Hotel, für die Toilette oder die Rikschafahrt.

In den Menüs ist häufig ein Zuschlag enthalten, der als Service angegeben wird. Die Kellner sehen jedoch normalerweise wenig davon. Ein zusätzliches Trinkgeld von 5-10% ist angebracht. Träger, Fahrer und Guides erwarten ebenfalls Trinkgeld. Für Angestellte sind 20-30 Rs pro Gepäck angebracht, für Dienstmädchen 20-30 Rs pro Tag. Ihr Reiseleiter berät ecuh gerne.

Tipp: Sprecht euch mit euren Mitreisenden ab. Es wurde oft so gehandhabt, dass einer aus der Gruppe im Namen der gesamten Gruppe ein angemessenes Trinkgeld gab (z. B. für den Reiseleiter und den Fahrer). Die Erfahrung hat gezeigt, dass jeder Reisende für die gesamte Reise ein Trinkgeld von rund 60 € zahlt. Aber: Tipps sind freiwillig und bitte teilt der Gruppe vor Ort mit, wie ihr damit umgehen möchtet.

Hinweise zur Impfung:

Es gibt keine Impfvorschriften für die direkte Einreise aus Deutschland. Das Auswärtige Amt empfiehlt, bei Reisen nach Indien die Standardimpfungen zu überprüfen. Dazu gehören Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis, Polio, Mumps, Masern, Röteln und Influenza sowie Pneumokokken.

Impfungen gegen Hepatitis A und Typhus, Langzeitaufenthalte oder besondere Gefahren werden auch für Reiseimpfungen gegen Hepatitis B, Tollwut, Meningokokken-Meningitis ACWY und Japanische Enzephalitis empfohlen.

Bitte beachtet, dass sich die Impfbestimmungen kurzfristig ändern können. Individuelle Informationen werden neben dem Hausarzt auch von den Gesundheitsämtern oder tropischen Instituten zur Verfügung gestellt.

An welche Ausrüstung solltet ihr denken?

  • Reisepass
  • Druck des elektronischen Touristenvisums (E-TV)
  • Bargeld / EC-Karte / Kreditkarte
  • Fotokopien der wichtigsten Dokumente (von den Originalen getrennt aufbewahren). Senden Sie vorab eine Kopie per PDF an Ihre eigene E-Mail.
  • Reisedokumente
  • Tagesrucksack (ca. 25l Volumen wenn möglich mit integrierter Regenhülle) für Speisen und Getränke für unterwegs
  • Für die Wanderungen / Trekking empfehlen wir: Wanderschuhe; atmungsaktive Sportbekleidung (zB Funktionshemd / schnell trocknend; leichte lange Wanderhose) und 2-3 Paar Wandersocken.
  • Fahrradkleidung, Helm, Trinkflasche, Stollen Pedales, falls erforderlich
  • leichte Turnschuhe oder Sandalen (zum Belüften der Füße)
  • Für Übernachtungen im Zelt wird eine Tasche / ein Scheinwerfer empfohlen.
  • Trinkflasche oder Feldflasche (mindestens 1 Liter)
  • Wind- und Regenschutz (zB atmungsaktive Regenjacke)
  • Lange Hose und Pullover / Jacke (für den Abend und / oder Zimmer mit Klimaanlage)
  • Handtuch
  • Taschentücher (möglicherweise auch feuchte Taschentücher für die Körperhygiene)
  • Fotoausrüstung
  • Feldschneider / Fernglas, falls erforderlich
  • Badeanzüge, Badetuch
  • Sonnenschutz und Kopfbedeckung (Mütze, Mütze oder Kopftuch, Sonnenbrille, Sonnencreme)
  • Reiseapotheke, Erste-Hilfe-Kasten, möglicherweise persönliche Medikamente, Insektenschutzmittel
  • Aufgrund unterschiedlicher Steckdosentypen empfehlen wir, ein internationales Adapterset mitzunehmen.

Südindien – Radtour von Küste zu Küste Chennai nach Kochi

Copyright © 2021 Chalo! Reisen