Chalo! Reisen auf Instagram Chalo! Reisen auf Skype Chalo! Reisen auf FacebookYouTube-Channel von Chalo! Reisen

Neuheit

Reisenummer: 100
Reise drucken

Multi Aktivreise Südindien – grünes Hochland und die Stille der Backwaters

14 Tage Fahrradreisen / MTB, Kultur- und Erlebnisreisen, Sporturlaub

Reiseverlaufskarte zu Multi Aktivreise Südindien – grünes Hochland und die Stille der Backwaters

Teilnehmerzahl: 8-16 Personen

Anforderung: 6 von 10

Die Wanderungen und Biketouren setzen gute Ausdauer und Kondition voraus. Ihr solltet Euch darauf einstellen, mehrere Stunden im tropischen Klima bei Temperaturen bis ca. 30°C und hoher Luftfeuchtigkeit auf teilweise unbefestigten Wegen in bergigem Gelände zu wandern. Trittsicherheit ist ebenfalls wichtig, besonders für die längeren Abschnitte bergab und bei möglicherweise aufgeweichtem und schlammigen Untergrund. Während der Biketouren haben wir neben Strecken in der Ebene auch Etappen mit steileren Auf- und Abstiegen.

Wir tauchen ein in das beschauliche Leben Keralas, bestaunen gigantische Tempelanlagen, wandern im Schatten des höchsten südindischen Bergmassivs, lernen viel über Gewürze und Tee, treiben entschleunigt im Kayak durch die weltberühmten Backwaters von Kerala und entspannen bei Yoga an den endlosen, weißen Sandstränden von Marari.

Tempel, Tee & tropische Landschaften

Indien ist bunt, märchenhaft und geheimnisvoll, zugleich aber auch schrill und anstrengend, ein aufstrebendes Land voller Dynamik. So vielfältig das Land, so abwechslungsreich und kontrastreich ist auch diese Reise: Viel Abwechslung, anstrengend und wunderbar entspannt. Kerala in Südindien ist ein tropisches Paradies und – überraschenderweise – auch ein Wanderparadies. Die exotisch-fremden Städte sind voller Leben, mit wechselhafter Geschichte, alten Traditionen und einem reichen religiösen Leben. Die Geschichte hat eine facettenreiche Mischkultur hervorgebracht, in der Hindus, Christen und Muslime friedlich zusammenleben.

Westernghats. Wir durchqueren den Gebirgszug zwischen den Bundesstaaten Kerala und Tamil Nadu zu Fuß und mit dem Fahrrad. Im tropischen Wald wachsen Kaffee, Kakao, Tee und Gewürze wie Pfeffer, Ingwer, Kurkuma, Kardamom, Muskat und Vanille. Das Leben hier ist gemächlich und entspannt. Ursprüngliche Dörfer und deren herzliche Bewohner begegnen uns auf dem Weg. Auf diesem Trek wohnen wir in Zelten an wunderschönen Plätzen mitten in der Natur. Außerdem geht es durch das grüne Meer aus Tee. Hier gibt es Teeplantage an Teeplantage und interessante Geschichten dazu. Nicht zuletzt besuchen wir den Periyar Nationalpark und wer weiß, vielleicht haben wir Glück und erspähen vom Boot aus freilebende Elefanten.

Madurai. Für zwei Tage machen wir einen Abstecher in das Land der Tempel- Tamil Nadu. Hier in Madurai besichtigen den Meenakshi Tempel- einen der wohl schönsten und beeindruckendsten Tempel Indiens.

Die Backwaters von Kerala. Wir steigen in die Kayaks und tauchen für einen Tag ein in das gemächliche Leben am Wasser. Bei ruhigem Tempo passieren wir wunderschöne Landschaften und Fischerdörfer. Unmittelbar am Flussufer errichten die Menschen ihre Häuser. Die Ruhe und Entschleunigung sorgen für Entspannung pur.

Die Malabarküste. Das Arabische Meer und die Malabarküste dürfen auf einer Reise durch Südindien nicht fehlen. Paradiesische Strände, eine Menge Zeit und entspannte Tage mit Ayurveda und Yoga erwarten Euch in unserem Hotel am Marari Beach.

  1. Tag Abflug in Frankfurt

Gegen 15:45 Uhr am Nachmittag geht unser Flug in Richtung Indien. Im Morgengrauen erreichen wir Mumbai. Nach einem kurzen Aufenthalt geht es weiter nach Kochi. (Voraussichtliche Ankunft in Kochi am nächsten Morgen um 07:40 Uhr)

  1. Tag Ankunft in Kochi

Durch die exponierte Lage an der Malabarküste, den Kolonialbauten der Portugiesen und den naheliegenden herrlichen, palmenumsäumten Stränden gehört Kochi zu den faszinierendsten Städten ganz Indiens – ist aber immer noch ein ganz besonderer Geheimtipp! In Kochi angekommen fahren wir zunächst zur Halbinsel Fort Kochi, dem ältesten und schönsten Stadtteil Kochis, direkt am Meer gelegen. Nach dem Check-In im Hotel begeben wir uns auf eine kleine Erkundungstour. Wir schlendern durch die kleinen Gassen, Besuchen das jüdische Viertel und den Gewürzmarkt und beobachten die Fischertechnik mit den chinesischen Fischernetzen. Am Abend nehmen wir an einer traditionellen keralischen Tanzvorführung „Kathakali“ teil.

Verpflegung inkl.: A

  1. Tag Biketour nach Thattekad (50 km) und Kajaktour

Nach dem Frühstück starten wir mit unserer ersten Biktour in das Vogelschutzreservat Thattekad. Auf kleinen Straßen schlängeln wir beschaulich durch grüne Reis- und Gewürzplantagen und erleben das ländliche Leben Keralas vom Sattel aus. Am Ufer des Periyar Flusses und dem Vorland der Westgaths befindet sich unser Camp (Hornbill Camp). Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Die Umgebung lädt zu einer kleineren Wanderung oder einer Kajaktour ein.

Die Unterbringung erfolgt in festen Zelten mit Betten und eigenem Badezimmer.

Fahrstrecke: 50 km, 200 Hm (ca. 20 km Kleinbustransfer)

Verpflegung inkl.: F, M, A

  1. Tag  Biketour nach Muthuvankudi (50 km) und Munnar – die Stadt des Tees

Zunächst radeln wir entlang des Periyar Flusses durch die Wälder Neriyamanagalam. Aus dem Schilf der Wälder werden einheimische Körbe und Matten geflochten. Wir genießen die schöne Aussicht der umliegenden Berge. Der Anstieg ist knackig wird aber mit Ankunft in Muthuvankudi belohnt- ein kleines ursprüngliches Dorf das zu einem Erkundungsspaziergang einlädt. Anschließend geht’s mit einem Kleinbus weiter bis nach Munnar. Munnar liegt auf einer Höhe von 1.600 Metern und ist umgeben von Teeplantagen, Nationalparks und zahlreichen Wanderwegen. Munnar diente in der Vergangenheit den britischen Kolonialherren als Rückzugsort in den heißen Sommermonaten. Eine bezaubernde und tiefgrüne Landschaft erwartet uns. Am Nachmittag haben wir Zeit für den Besuch eines kleines Tee-Museums und Tee-Gartens.

Fahrstrecke: 50 km, 1.800 Hm (der Anstieg ist steil, ein Umstieg in das Begleitfahrzeug ist jederzeit möglich.)

Verpflegung inkl.: F, M, –

  1. Tag 1. Etappe des Trekkings: Munnar – Suryanelli (14 km /6 Std.)

Heute beginnt unsere dreitägige Trekkingtour. Von Munnar aus starten wir auf dem Mathikettan Shola Rain Forest Trek. Der Trek ist eine aufregende und herausfordernde Trekkingroute, die in Munnar beginnt. Er führt durch die Kardamom-Wälder von Santhanpara und Chaturangapara. Der heutige Tag in Munnar beginnt früh, da wir auf eine Höhe von 2.640 Metern aufsteigen müssen, bis zum Gipfel von Meesapulimala. Meesapulimala ist der zweithöchste Gipfel in den Western Ghats. Wir durchqueren Wälder mit tiefhängenden Wolkenfeldern und wandern über weite Graslandschaften bis zum Gipfel. Hier hat man einen weiten Blick über die grünen Wälder und Täler mit ihren Teeplantagen. Im Anschluss wandern wir hinunter zum kleinen Dorf Suryanelli und übernachten im Suryanelli Camp in festen Zelten mit Betten und Gemeinschaftsbad.

Wanderstrecke: 14 km, Gehzeit ca. 6 Stunden.

Verpflegung inkl.: F, M, A

  1. Tag 2. Etappe im Schmetterlingswald (11 km/ 5 Std.)

Geweckt werden wir sicher vom melodischen Gesang der heimischen Drosselart „Malabar Whistling Thrush“, die bereits früh am Morgen im Nebelwald neben unserem Camp zwitschert. Heute steht der Aufstieg zum Phantom´s Head auf dem Programm. Es wird ein anstrengender Tag mit einem unvergesslichen Blick auf den Papathy Shola (Schmetterlingswald), der für die Massenwanderungen der Schmetterlinge im Oktober und November bekannt ist. Die hochgelegenen, dichten Nebelwälder bieten nicht nur für Schmetterlinge, sondern auch Vögeln und anderen wildlebenden Tieren ein ideales Umfeld. Auf dem Weg werden wir außergewöhnlich schönes Grünland sehen, ausgedehnte Wälder und Berge, die eine spektakuläre Aussicht auf die Weiten von Tamil Nadu bieten. Wir haben die Möglichkeit ein Stammesdorf der Muduvan zu besuchen, ein Stamm der seit Jahrhunderten die Oberläufe der Western Ghats kolonisiert. Übernachten werden wir im Chathurangapara Camp in 2-Mann-Zelten, mobile Toiletten und fließend heißem und kaltem Wasser.

Wanderstrecke: 11 km, Gehzeit ca. 5 Stunden

Verpflegung inkl.: F, M, A

  1. Tag 3. Etappe nach Santhanpara (14,4 km/6 Std.)

Der heutige Trek führt durch den Mathikettan Shola Nationalpark. Dieser Nationalpark besticht durch Artenvielfalt und beherbergt endemische Flora und Fauna sowie wildlebende Elefanten und Nilgiri-Languren. Unser Ziel ist Santhanpara, inmitten üppiger Vegetation und Kardamom-Gewürzplantagen, die der Umgebung den Namen Kardamom-Hills geben. Dies ist die Hauptstadt der Gewürzanbaugebiete, die Kerala im Laufe der Jahrhunderte berühmt gemacht und eine Vielzahl von Händlern aus allen Teilen der Welt angezogen haben. Übernachtung im Santhanpara Camp in 2-Mann-Zelten, mobilen Toiletten und fließend heißem und kaltem Wasser.

Wanderstrecke: 14,4 km, Gehzeit ca. 6 Stunden.

Verpflegung inkl.: F, M, A

  1. Tag Madurai – Stadt der Tempel

Ein letztes Frühstück im Zelt bevor uns ein Transfer nach Madurai im Bundesstaat Tamil Nadu bringt.
Wie ein spiritueller Magnet wirkt Madurai auf Inder und Sinnsucher aus aller Welt – mit Gottheiten wie dem elefantenköpfigen Ganesha.
Eine kurze Stadtführung führt uns zum Thirumalai Nayak Palast und wir erkunden die bunten Märkte der Altstadt. Unser Ziel ist der Meenakshi Tempel, das Herzstück Madurais und sicherlich eines der Highlights einer Südindienreise. Seine zwölf gigantischen Tempeltürme beherrschen das Stadtbild aus jeder Blickrichtung. Sie sind mit hunderttausenden von farbigen Götterfiguren, Dämonen, Asketen, Tempelwächtern, Tieren und Fabelwesen übersät. Als Mittelpunkt zahlreicher Riten und Feste ist der Tempel immer von Leben erfüllt, Im Anschluss haben wir Gelegenheit an einer nächtlichen Zeremonie teilzunehmen.
Transfer: 130 km, ca. 3 Stunden Fahrzeit

Verpflegung inkl.: F

  1. Tag Biketour zwischen Mangos, Trauben und Gemüse (30 km)

Heute geht es per Kleinbus wieder von Tamil Nadu zurück nach Kerala. Die letzten 30 km unternehmen wir mit dem Bike. Die Fahrt durch die Flache Ebene mit Mango-, Gemüse- und Traubenplantagen ist interessant, zeigt sie uns doch ein ganz anderes Indien, als in den Tagen zuvor. Gegen Mittag erreichen wir Kumily am Periyar Nationalpark, in den Bergen der Westghats. Etwa 75% der Gesamtfläche des dichten tropischen Regenwaldes gelten als gänzlich unberührt. Die außerordentlich wald- und artenreiche Gegend um den Periyarsee liegt auf einer Höhe zwischen 900 und 2.000 Metern und ist Heimat vieler einzigartiger Tiere und Pflanzen. Für den Abend steht ein unterhaltsamer Kochkurs auf dem Programm.

Fahrstrecke: 30 km, 550 Hm (Transfer 150 km ca. 4 Stunden)

Verpflegung inkl.: F, M, A

  1. Tag Im Periyar Nationalpark

Den heutigen Tag verbringen wir im Periyar Nationalpark. Vormittags erkunden wir zu Fuß und per Boot diesen wunderschönen Ort und erhöhen somit unsere Chance zur Sichtung freilebender Elefanten.
Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

Verpflegung inkl: F

  1. Tag Kajaktour durch Keralas Backwaters (3 Std.)

Am Morgen machen wir uns auf den Weg nach Alleppey, um dort in unsere Kajaks zu steigen und einige der vielen verzweigten Wasserkanäle zu befahren. Mit dem Kajak können wir durch besonders kleine und abgelegene Kanäle gleiten und gemütlich die weitläufigen Wasserwege mit unzähligen Seen, Flüssen und Lagunen erkunden. Durch enge Kanäle erreichen wir wunderschöne Landschaften und gelangen zu Fischerdörfern. Entschleunigung pur.

Fahrtzeit: ca. 3 Stunden, 10 km Kajaktour, (Transferzeit ca.4 Stunden, 140 km)

Verpflegung inkl.: F, M, A

  1. Tag. Biketour zum Marari Beach (20 km) und Yoga am Strand

Unsere letzte Etappe mit dem Bike. Rund 20 km sind es von den Backwaters bis zum Strand von Marari. An der Küstenstraße halten wir an einem Fischerdorf und besichtigen ein Seil Museum bevor wir unsere Strandunterkunft beziehen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Wir wäre es mit Yoga am Strand? Oder einer Ayurveda-Anwendung (optional Preise ab 15,-)

Verpflegung inkl.: F, A

  1. Tag Entspannung am Strand von Marari

Wir können am Strand sonnenbaden, schwimmen und relaxen. Der Tag steht uns komplett zur freien Verfügung. Einzig die Yogastunde am Strand fordert uns heute noch einmal sportlich heraus.

Bei einem letzten gemeinsamen Abendessen können wir die südindische Lebensart noch ein letztes Mal genießen

Verpflegung inkl.: F, A

  1. Tag Rückflug von Kochi

Abschied nehmen. Ein Shuttle bringt uns zum Flughafen. Abflug ist voraussichtlich gegen 07:30 Uhr am frühen morgen. Via Delhi geht es zurück nach Frankfurt. Die geplante Ankunft ist gegen 18:15 Uhr in Frankfurt.

Verpflegung inkl.: F

inkludierte Leistungen:

  • Flug mit Air India ab Frankfurt nach Kochi und zurück
  • Rail & Fly Ticket (bitte bei Buchung mitbuchen!)
  • 12 Übernachtungen (5x in Mittelklassehotels im Doppelzimmer mit Bad o. Du/WC, 4x im Zelt, 3x in Pension im Doppelzimmer mit Du/WC)
  • Verpflegung: 12x Frühstück, 7x Lunchpaket, 9x Abendessen sowie Wasser und Snacks an den Bike- und Wandertagen
  • Kleiner Kochkurs mit anschließendem Abendessen
  • 4 geführte Biketouren auf Mountainbikes (inkl. Begleitfahrzeug mit Fahrradmechaniker)
  • 3 geführte Wanderungen
  • 2x Kajaktour
  • 2x Yoga am Strand
  • weiteres Programm wie beschrieben
  • Transfers und Besichtigungen mit klimatisiertem Bus
  • Eintrittsgelder entsprechend dem Reiseverlauf
  • Deutschsprachige und Englischsprachige  Reiseleitung
  • Lokales, englischsprachiges Begleitteam während des 3-tägigem Trekking

nicht inkludierte Leistungen:

  • Visum (ca 70 €)
  • private Ausgaben
  • nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder (ca 50 €)

Feste Termine

26.01. – 08.02.2020 8-16 Teilnehmer pro Person 2499 € mit internationalem Flug

Einzelzimmerzuschlag: 350 €

Wohnen
Wir wohnen in schönen und gepflegten Mittelklassehotels (5 Nächte), 4 Nächte in Zeltcamps und weitere 3 Nächte in Pensionen. Besonders die Übernachtungen in den von Familien geführten Pensionen, den sogenannten „Homestays“, sind eine besonders schöne Erfahrung, da man hier dem Leben der Einheimischen ein Stück näherkommt.
Die 3 Übernachtungen während des Trekkings erfolgen zum Teil in feststehenden Zeltcamps und zum Teil in Zelten, die jeweils nach der Ankunft von den Begleitern auf dem entsprechenden Grund aufgebaut werden. In diesen Camps gibt es daher keine festen sanitären Anlagen.

Anreise
Gemeinsam mit der gesamten Reisegruppe fliegen wir mit Air India ab/bis Frankfurt. Das Rail & Fly Ticket ist bereits inklusive. Unser Hinflug geht via Mumbai nach Kochi. Der Rückflug geht via Delhi zurück von Kochi nach Frankfurt.

Häufig gestellte Fragen

Benötige ich in Indien einen Adapter?

Ja, ein Adapter ist nötig, da in Indien mehrheitlich andere Stecker verwendet werden. Mehr Infos hierzu hier.

In welchen Hotels sind wir untergebracht?

Hier ein Einblick in unsere Hotelauswahl. Bitte beachtet, dass dies eine vorläufige Liste ist. Es kann zu kurzfristigen Änderungen kommen. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Reisetag Unterbringung Unterkunft
1. Tag Flugtag Nachtflug
2. Tag Hotel in Kochi No. 18
3. Tag Thattekkad Camp Hornbill Camp (A/C)
4. Tag Hotel in Munnar Eastend
5. Tag Suryanelli Zeltcamp Suryanelli Camp
6. Tag BL Ram Zeltcamp BL Ram Camp
7. Tag Shantanpara Zeltcamp Shantanpara Camp
8. Tag Hotel in Madurai Astoria
9. u. 10. Tag Periyar Homestay Green View http://greenvoyagehospitality.com/green-view-thekkady/about-us
11. Tag Alleppey Homestay Village Paradise / Similar Homestay
12. u. 13. Tag Hotel in Marari Green Vilas
14. Tag Flugtag

Wie ist das Klima in Südindien?

Das Klima ist subtropisch. Im Juli/August ist Monsunzeit, die sich in kurzen Schauern äußert. Die beste Reisezeit ist Oktober bis März.

Im Süden des Landes ist die Sonneneinstrahlung wegen der Äquatornähe besonders intensiv. Um unangenehme und langfristig gefährliche Sonnenbrände zu vermeiden, ist auf einen guten Sonnenschutz und eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme zu achten.
Gefährliche Strömungen führen an den Küsten immer wieder zu Badeunfällen. Warnungen an den Stränden sind unbedingt zu beachten.

Welche Sprache wird in Indien gesprochen?

Die überregionalen Amtssprachen sind Englisch und Hindi. In Kerala wird jedoch Malayalam gesprochen. Daneben existieren zahlreiche regionale Landessprachen, die sich alle in Wort und Schrift unterscheiden, darüber hinaus gibt es auch noch über hundert Dialekte.

Gibt es eine Zeitverschiebung?

Ja, die gibt es: Indien gegenüber Deutschland (MEZ) + 4,5 Stunden, während der europäischen Sommerzeit sind es + 3,5 Stunden.

Hinweise zum Thema Geld/Währung:

Die Landeswährung Rupie darf weder ein- noch ausgeführt werden. Reisende, die mehr als $ 5000 bar oder in Reiseschecks einführen wollen, müssen dieses auf der Currency Declaration Form, die Sie bei Ihrer Einreise erhalten, angeben. Wir empfehlen die Mitnahme von Euro. Es ist problemlos möglich das Geld in den Hotels oder in Banken und Wechselstuben umzutauschen, wobei der Wechselkurs einheitlich ist. Es empfiehlt sich, den Beleg aufzubewahren, damit ein Rücktausch am Flughafen gewährleistet ist. Internationalen Kreditkarten werden von den meisten Hotels der Großstädte und Touristenzentren akzeptiert.

Hinweise zu „Nebenkosten“ und Trinkgeld:

Für die nicht im Reisepreis enthaltene Mahlzeiten, Getränke und Snacks solltet Ihr ca. 15,- (Euro) pro Tag kalkulieren.

Trinkgelder verstehen sich als eine freiwillige Leistung, über deren Vergabe jeder selber entscheiden sollte. Bitte bedenkt jedoch, dass Trinkgelder in vielen Kulturen üblich und auf Grund des relativ niedrigen Lohnniveaus wichtiger Bestandteil des Einkommens sind. Als Faustregel sind 5-10% des Rechnungsbetrages angemessen. Indien ist ein Reiseland in dem für jede Dienstleistung ein Trinkgeld erwartet wird. Sei es der Kofferträger, das Servicepersonal im Restaurant und Hotel, für den Toilettengang oder die Rikschafahrt.

Hier noch eine detaillierte Orientierung dazu. Auf Speisekarten ist oft ein als Service Charge angegebener Aufschlag vermerkt. Davon sehen die Kellner jedoch meist wenig. Ein zusätzliches Trinkgeld von 5-10% ist angebracht. Auch Portiers, Fahrer und Führer erwarten Trinkgeld. Für Gepäckträger sind 20-30 Rs pro Gepäckstück, für Zimmermädchen 20-30 Rs pro Tag angebracht. Euer Tourguide berät Euch gern.

Tipp: Sprecht Euch mit Euren Mitreisenden ab. Es hat sich oftmals bewährt, dass einer aus der Gruppe ein angemessenes Trinkgeld im Namen der ganzen Gruppe gibt (z.B. für den Tourguide und Fahrer). So kommen erfahrungsgemäß auf jeden Reisenden ca. 60 € Trinkgeld für die komplette Reise zusammen. Aber: Trinkgelder sind freiwillig und kommuniziert vor Ort bitte untereinander, wie Ihr damit umgehen möchtet.

An welche Ausrüstungsgegenstände solltet Ihr denken?

  • Reisepass
  • Ausdruck des elektronischen Touristenvisums (e-TV)
  • Bargeld/EC-Karte/Kreditkarte
  • Fotokopien der wichtigsten Dokumente (getrennt von Originalen aufbewahren). Kopie per PDF vorab an die eigene Email senden.
  • Reiseunterlagen
  • Tagesrucksack (ca. 25l Volumen nach Möglichkeit mit integrierter Regenschutzhülle) für Verpflegung und Getränke unterwegs
  • Für die Wanderungen/Trekking empfehlen wir: knöchelhohe Wanderschuhe mit Profil und gut eingelaufen; atmungsaktive Sportbekleidung (z.B. Funktionsshirt/schnelltrocknend; leichte lange Wanderhose) sowie 2-3 Paar Wandersocken.
  • Wanderstöcke / Trekkingstöcke
  • Wir empfehlen einen eignen Schlafsack für die Übernachtungen im Zelt mitzubringen (Komfortbereich 0-5°C).
  • leichte Turnschuhe oder Sandalen (zum Auslüften der Füße) • Eine Taschen-/Stirnlampe ist für die Übernachtungen im Zelt zu empfehlen.
  • Trinkflasche bzw. Feldflasche (mind. 1 Liter) • Wind- und Regenschutz (z.B. atmungsaktive Regenjacke)
  • Lange Hose und Pulli/Jacke (für den Abend und/oder Räumlichkeiten mit Klimaanlagen)
  • Handtuch
  • Taschentücher (ggfs. auch feuchte Taschentücher zur Körperhygiene)
  • Fotoausrüstung nicht vergessen.
  • Ggf. Feldstecher/Fernglas
  • Badesachen, Badetuch
  • Sonnenschutz und Kopfbedeckung (Kappe, Hut o. Kopftuch, Sonnenbrille, Sonnencreme)
  • Reiseapotheke, Erste-Hilfe-Set, evtl. persönliche Medikamente, Insektenschutzmittel
  • Wegen unterschiedlicher Steckdosentypen empfehlen wir die Mitnahme eines internationalen Adaptersets.

Impfhinweise:

Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften. Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen bei einer Reise nach Indien zu überprüfen. Dazu gehören die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis, Polio, Mumps, Masern, Röteln und Influenza sowie Pneumokokken.

Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A und Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Gefährdung auch gegen Hepatitis B, Tollwut, Meningokokken-Meningitis ACWY und Japanische Encephalitis empfohlen.

Bitte bedenkt, dass sich Impfvorschriften kurzfristig ändern können. Individuelle Auskünfte erteilen neben dem Hausarzt auch die Gesundheitsämter oder Tropeninstitute.

Weitere Infos unter www.auswaertiges-amt.de oderwww.crm.de