Chalo! Reisen auf Instagram Chalo! Reisen auf Skype Chalo! Reisen auf FacebookYouTube-Channel von Chalo! Reisen

Blog

  • Yoga Retreat im Dezember im Shri Jasnath Ashram (21.12.2018- 04.01.2019)

    Ich selbst freue mich wohl mindestens genauso auf das Yoga Retreat im rajasthanischen Shri Jasnath Ashram, wie meine Gäste! Schließlich kenne ich das Ashram und die Ashram-Familie so gut das eine Reise dorthin einer Heimkehr gleicht. Das Ashram selbst hat eine ganz wunderbare ruhige, aber auch kraftvolle Atmosphäre und nach jedem Besuch kehre ich vollgetankt mit neuer Energie in die “richtige“ Welt zurück. Das kleine und gut gepflegte Ashram liegt im Herzen der Wüste Tharr, 120 km entfernt von der sehenswerten „blauen“ Stadt Jodhpur, sich für einen Ausflug während des Retreats lohnt.

    Weiterlesen »

  • Mountainbike Rennen und das Führen eines Unternehmens

    – Der Zusammenhang

    Was haben meine Teilnahmen an Mountainbike Rennen und die Führung meines Reiseunternehmens Chalo! Reisen gemeinsam? Nun, viel, so scheint, liest man den Artikel „Mountain biking forces you to step outside your defined comfort zone“.

    Hier berichtet der Journalist Shail D über mich, meine Mountainbike-Leben in Indien und mein Reiseunternehmen in Indien. Scheinbar stehen die Teilnahme an Mountainbike Rennen und die Führung meines Unternehmens in einem größeren Zusammenhang, als ich selber dachte. Es ist in Englisch, aber er lohnt sich dennoch! Viel Spaß beim Leben.

  • Hero MTB Himalaya vs. Sigma Bike Transalp – ein Vergleich

    Nun schon zum dritten Mal habe ich am Etappen-Rennen MTB Himalaya durch den indischen Himalaya teilgenommen. Dieses Mal sogar als Drittplatzierte!

    Auf diesen Blog habe ich von meinen Rennteilnahmen in 2015 und 2016 schon ausführlich berichtet das Rennen auch in diesem Jahr wieder ziemlich ähnlich verlief, sowohl von Seiten des Veranstalters (anspruchsvolle Routen, großartige Landschaften, tolle Camps, gutes Essen, interessante Teilnehmer), als auch von meiner Seite (Spaß am Event, viel Quälerei während der Etappen und letzten Endes erfolgreiche Finisherin eines der härtesten Mountainbike Rennen der Welt).

    Weiterlesen »

  • Mountainbiken im Indien vs. Europa -Der Vergleich

    Mit dem Mountainbiken habe ich in Indien begonnen: Der Himalaya mit seinen langen An- und Abstiegen, schlechten Straßen und wunderbaren Bergpfaden bietet einfach die perfekten Voraussetzungen für diesen Sport. Ein Rennrad wäre hier einfach fehl am Platz und so setzte ich mich das erste Mal vor acht Jahren auf ein Mountainbike, um von meiner Wahlheimat Manali eine kleine Ausflugsfahrt in das 22 km entfernte Dorf Naggar zu machen. Die breiten Reifen, die Federung und der weite Lenker waren für mich als Hobby-Radfahrerin ungewohnt. Hinzu kamen die intensiven Steigungen und der indische Straßenverkehr. Doch am Ende des Tages hatte ich nicht nur eine schöne Tour gehabt, sondern auch ein neues Hobby gefunden!

    Weiterlesen »

  • Warum das Stretchen für Fahrradsportler so wichtig ist

    Mit einem 24 minütigen Yoga Video „Stretching für Fahrradfahrer“

    Im letzten halben Jahr habe ich nicht nur fleißig auf dem Rad trainiert, sondern mir auch intensiv theoretisches Wissen bezüglich der Trainingslehre etc. angeeignet. Dabei habe ich gelernt, dass neben dem eigentlichen Training auf dem
    Rad und etwas Krafttraining, vor allem regelmäßiges Dehnen und die Erholunsphasen zur Regeneration wichtig sind.

    Weiterlesen »

  • Vom Himalaya zu den Alpen zum Harz- durch die Gebirge der Welt mit dem Mountainbike

    Mein Transalp Abenteuer  hatte ich gut überstanden. Nach ein paar netten (und heißen) Tagen mit der Familie, war es für mich  an der Zeit,  für ein neues „Mountainbike Erlebnis“  in Deutschland.

    Die norddeutschen Teilnehmer der Transalp schwärmten alle vom höchsten deutschen Mittelgebirge, dem Harz. Da der Harz auch von Potsdam nur etwa 2 Stunden entfernt ist, hatte ich Lust, den Harz selbst einmal zu „erfahren“. Umso glücklicher durfte ich mich schätzen, dass auch Frank und Moni, zwei grandiose Mountainbiker und Harzkenner, eine viertägige Mountainbike Tour durch den Harz planten und mich einluden, sie zu begleiten.

    Weiterlesen »

  • Bike Transalp 2018- Ein Erlebnisbericht

    Ursprünglich wollte ich jeden Tag von meinen Eindrücken während der Tour Berichten. Schon während der Etappen formulierte ich ganze Satzpassagen um meinen Erlebnissen später Ausdruck verleihen zu können.

    Doch Pusteblume! Diese Idee war doch schwerer umzusetzen als gedacht. Nach sechs bis acht Stunden Mountainbiking in den Beinen wurde das Tagesziel erreicht und mein Erschöpfungspegel war doch etwas weiter oben. Grundbedürfnisse wie Essen, Essen und Essen mussten zunächst befriedigt werden. Dafür gab es im Ziel einen großen Expo Bereich, wo nicht nur die Stadt des Zielortes einen Stand hatte und Kuchen, Obst, Brötchen und Getränke ausgab, sondern auch andere Sponsoren des Rennens ihre Stände hatten.

    Weiterlesen »

  • Training für die Bike Transalp

    Nun sind es nur noch knapp zwei Wochen bis zum Start der Bike Transalp – einem mehrtägigen Fahrradrennen quer über die Alpen – und ich bin nicht nur dabei mich auf meinen jährlichen Deutschlandaufenthalt vorzubereiten, sondern natürlich auch auf das Rennen. Immerhin soll es das älteste und härteste Mountainbike-Etappenrennen in Europa sein.

    Es geht einmal über die Alpen mit dem Mountainbike: In 7 Etappen gilt es 500 km und 18.000 Höhenmeter zu bewältigen.

    Weiterlesen »

  • Mountainbike Workshop an einer indischen Mädchen Schule

    Seit sieben Jahren lebe ich in Indien und betreibe das Mountainbiken als regelmäßiges Hobby, herausfordernden Sport und aus tiefer Leidenschaft. Während sich in der Vergangenheit im indischen Radsport einiges entwickelt hat und es inzwischen eine wachsende Mountainbikegemeinschaft gibt, ist es leider noch immer so, dass indische Mädchen kaum zu diesem Outdoorsport finden. Obwohl mittlerweile bei einigen Rennen separate Frauenkategorien etabliert wurden, haben die Teilnehmerinnen kaum nationale Konkurrenz. Woran liegt das und wie kann die Situation geändert werden? Indische Frauen und (Abenteuer-) Sport – dazwischen liegen einige Hindernisse, die es zu überbrücken gilt:

    Weiterlesen »

  • Zu Gast beim Indischen Grenzschutz

    – Mein persönliches Mountainbike Trainingslager und Rückzugsretreat.

    In Indien geschehen Dinge, die sonst eigentlich nicht einfach so geschehen und so kommt es, dass ich nun schon seit einer Woche zu Gast in einem Stützpunkt der SSB nahe der nepalesischen Grenze bin.

    Weiterlesen »

  • Sarah goes to the Bike Transalp

    Mein erstes Mountain Bike Rennen außerhalb Indiens und dann ist es gleich die Bike Transalp! Wahnsinn. Ich kann es immer noch kaum glauben, dass mein lang gehegter Wunsch nun im Juli 2018 in Erfüllung gehen soll und das Dank eines Gewinnspiels bei Facebook! Hier habe ich doch tatsächlich einen Teamstartplatz  durch eine Aktion von Stageraces.com gewonnen.

    Weiterlesen »

  • MTB Arunachal

    Das Erste Internationale Mountainbike Rennen in den Nordoststaaten Indiens

    Arunachal Pradesh bedeutet wörtlich  übersetzt „ Land der Berge in der Morgenröte“. Tatsächlich beginnt der Tag in dem weit östlich gelegenen indischen Himalaya Staat sehr früh. Bereits gegen fünf Uhr morgens werden die umliegenden grünbewaldeten Hänge in ein sanftes Licht getaucht – vorausgesetzt die saftig grünen Berge sind nicht in wolkige Nebelschleier gehüllt.   Schließlich ist Arunachal Pradesh  einer der regenreichsten Staaten Indiens.

    Weiterlesen »

  • 2 Wochenenden – 2 zweitägige Mountainbike Rennen im indischen Himalaya

    Die Mountainbike Saison in Indien hat für mich mit dem Hero MTB Shimla und MTB Nainital Rennen begonnen

    Mit gleich zwei intensiven Mountainbike Rennen im April konnte ich meine ersten intensiven und ernsthaften Trainingswochen auf Erfolg testen.

    Weiterlesen »

  • Wie ich meine Leidenschaft für das Mountainbiking wieder gefunden habe

    Ich bin wieder zurück: Auf den Sattel meines funkelnden UT Edge Mountainbikes und zwar fast täglich und wenn nicht während einer Trainingsfahrt oder eines Rennens, dann zumindest bin ich gedanklich dabei Trainingsfahrten zu planen, Rennen heraus zu suchen, passende Rezepte zu entwickeln… oder, oder, oder.

    Da sich in meinem Leben gerade sehr viel um das Thema Mountainbiken in Indien, Training in Indien, indische Mountainbike Rennen und indische Mountainbike Fahrer und deren Leben dreht, möchte auch ich euch gern daran teilhaben lassen und ein wenig indisches Mountainbiken in den deutschsprachigen Raum senden.

    Weiterlesen »

  • Fünf Tage Yoga-Trekking und sechstägige Mountainbike-Pilot-Tour von Dharamshala nach Manali

    Amelie und Marlies sind nicht nur zwei sehr ambitionierte Sportlerinnen, sondern vor allem auch sehr abenteuerfreudige Reisende. Zusammen waren sie schon fast in der ganzen Welt unterwegs. Während Marlies sich bei Outdoorsportarten wie Trailrunning, Bergsteigen, Mountainbiken und Klettern auspowert, ist Amelie aktive Triathletin und trainiert dafür fast täglich.

    Weiterlesen »

  • Fahrradtour von Shimla nach Leh im August 2017

    Christoph aus der Schweiz, ein Gast von Chalo Reisen, erzählt von seinen Erlebnissen während seiner dreiwöchigen und 1200 km langen Fahrradreise durch den indischen Himalaya von Shimla bis hoch nach Leh mit einer krönenden Besteigung des Stok Kangri.

    Es traf mich wie ein Hammerschlag. Als sich die Schiebetüren des Flughafens in Delhi öffneten, wurde ich überwältigt von der hei?en, schwülen Luft mit dem eigentümlichen Geruch. Ich war in Indien! Die moderne Metro brachte mich ins Stadtzentrum. Ich ging zum nahen Bahnhof, vorbei an unzähligen Menschen, die geschäftig herum wuselten oder einfach auf dem Boden lagen. Trotz der schlaflosen Nacht im Flugzeug war ich sehr aufgeregt ob der vielen neuen Eindrücke und ob alles klappen würde. Ich war zum ersten Mal in Indien und überhaupt außerhalb Europas, gespannt, einen so fremden Teil der Welt kennenzulernen.

    Weiterlesen »

  • Holger Schaarschmidt über das Hero MTB Himalaya Rennen

    Vor zwei Jahren durfte ich den Mountainbiker, Abenteurer und Weltreisenden Holger Schaarschmidt während des Hero MTB Himalaya treffen. Holger war mir nicht nur auf Anhieb sympatisch sondern konnte das Rennen sogar mit einem grandiosen 5. Platz abschließen. Damit Renn-Interessierte nicht nur von mir als „Hobby Mountainbikerin“, sondern auch von einem Profi eine Idee vom neuntägigen Rennen im indischen Himalaya bekommen, gibt es hier ein Interwiev mit Holger. Für alle MTB-Himalaya Interssierten bietet Chalo! Reisen übrigens ein Rundum-Sorglos Paket inklusive dreitägiger Trekking Tour und Besuch des Taj Mahals an.

    Weiterlesen »

  • Eine Mountainbike Etappe der Besonderen Art

    Dezember Kalenderblatt Geschichte Nr. 12

    Dieses Foto entstand am zweiten Tag eines dreitägigen Mountainbike Rennens im letzten Jahr im November.

    Das Rennen führte durch die Bergregion um Dharamshala herum. Dharamshala ist der Ort, wo der Dalai Lama und viele weitere tibetische Flüchtlinge leben.

    Ringsherum erheben sich die hohen Berge des Himalaya, mit vielen kleinen versteckten Tälern und noch kleineren Dörfern zu denen kaum eine Straße, sondern gerade einmal ein kleiner Fußpfad führt.

    Weiterlesen »

  • Der Manali Leh Highway mit dem Fahrrad- ein Klassiker

    Der Manali-Leh Highway: Die Fakten

    So viele Male haben wir den Manali-Leh Highway schon als Fahrradtour organisiert und nun ist es tatsächlich das erste Mal, dass ich etwas auf meinen Blog zu dieser großartigen Fahrradtour schreibe!

    Der Manali-Leh Highway: 475 km lang, fünf hohe Bergpässe, zwei von ihnen über 5000 Meter hoch, 4 Monate im Jahr geöffnet, höchste Passstraße der Welt.

    Doch das sind nur die harten Fakten des mittlerweile berühmt-berüchtigten und beliebten Highways.

    Weiterlesen »

  • Ferien im Spiti Tal

    Das Spiti Tal

    Das Spiti Tal- dem Namen nach her bedeutet „ Spiti“ „Das Land dazwischen“. Es ist nämlich das Land zwischen Tibet und Indien. Und obwohl Spiti zum westlichen Teil des indischen Bundesstaates Himachal Pradesh gehört, ist das durch mächtige Bergketten abgegrenzte Tal so anders, als der Rest Indiens.

    Weiterlesen »

  • (Keine) Regeln im indischen Straßenverkehr

    5 Regeln, die dir das Überleben im indischen Straßenverkehr ermöglichen

    Landet man in Indien am Flughafen in einer der großen indischen Metropolen Delhi, Mumbai und Co. wird das erste Abenteuer gleich die Taxifahrt zum Hotel sein.

    Im Taxi selbst befinden sich zumindest auf den Rücksitzen keine Gurte und der Taxifahrer, oft noch mit einer Hand am Telefon lenkt flüssig durch den dichten Straßenverkehr. Mal überholt er von links, mal von rechts. Eben genau dort, wo sich eine passende Lücke aufgetan hat. Und tut sich keine Lücke auf, wird eben kräftig auf die Hupe gedrückt!

    Weiterlesen »

  • Mit dem Mountainbike durch den Indischen Himalaya

    Juni Kalenderblatt Geschichte Nr. 6

    Mittlerweile sitze ich schon seit vier Stunden im Sattel und so langsam kündigt sich meine Blase an. Doch ich versuche dem Druck noch ein wenig länger Stand zu halten. Im Moment bin ich noch in einem ganz guten Rhythmus, den ich ungern unterbrechen möchte. Außerdem führt die Strecke gerade durch einige Dörfer mit lachenden Kindern, die überschwänglich neben mir herrennen und ganz aufgeregt „ All the best“ wünschen. Es ist der Dritte Tag des Achttägigen Hero MTB Himalaya Rennen das jährlich Ende September im Vorgebirge des indischen Himalaya stattfindet. Heute findet die sogenannte „ Königsetappe“ statt: es geht steil bergauf zum 3100 Meter hohen Jalori Pass, dem höchsten Punkt des Rennens.

    Weiterlesen »

  • Meine selbstgemachten Energie Bällchen- „MTB Laddus“

    Lecker, einfach ohne Backen und Gesund!

    Aufgrund meiner recht extremen Aktivitäten im Mountainbiking und Bergsport brauche ich oft eine schnelle Energiequelle.

    Gerade bei mehrstündigen Mountainbike Rennen ohne Zwischenstopp, aber auch während einer Bergexpedition, ist es wichtig, dass ich immer einen kleinen Nachschub an hochkalorischer Verpflegung mit dabei habe, die sowohl leicht verdaulich, als auch einfach zu transportieren und zu verzehren ist.

    Kohlenhydrate sind hier genau das Richtige!

    Weiterlesen »

  • MTB Himalaya- Ein mehrtägiges Mountainbike Etappen Rennen im indischen Himalaya

    Hero MTB Himalaya

    Ich kann es nicht lassen. Es gibt einfach diesen unschlöschbaren Durst in mir nach Abenteuer, Natur, Bergen, Erlebnis und körperlicher Herausforderung. All diese  Bestandteile und noch soviel mehr beinhaltet das knallharte neuntägige Hero MTB Himalaya Mountainbike Rennen, an dem ich schon im letzten Jahr teilgenommen hatte.

    MTB Himalaya

    Weiterlesen »

  • Vorstellung der schönsten Fahrradreisen in Indien

    Fahrradtour in Kerala

    Fahrradtour in Kerala

    Auf dem Fahrrad sitzen und die Welt erkunden- meiner Meinung bieten Fahrradreisen die besten Möglichkeiten Land und Leute erst so richtig kennenzulernen. Man reist langsamer, ist nicht durch eine Glasscheibe von der Außenwelt getrennt und benutzt zudem Wege und Straßen, abseits der Hauptstraßen und Highways. So lernt man nicht nur das kulturelle Leben der Einheimischen viel besser kennen, sondern erlebt die Natur und Landschaften eines Landes und ist zudem in gesunder Bewegung!

    Weiterlesen »

  • Manali-Keylong- Manali

    Drei Tage intensives Mountainbiken in der Hochgebirgswüste Lahauls

    Lahaul Mountainbiking

    Keylong ist die Distrikthaupstadt des wunderschönen Hochgebirgstal Lahauls. Dabei ist der Name „ Hauptstadt“ etwas übertrieben.  Einheimische sagen zu Keylong sogar Dorf. Ich würde es als Kleinstadt bezeichnen. Der Name Keylong leitet sich ab, von dem Keylong überragenden schneebedeckten „Killing-Gipfel“. Killing bedeutet in der einheimischen Sprache „Sohn Shivas“.

    Weiterlesen »

  • Mountainbiken in Indien- Rennen, Trails und gute Gesellschaft

    MTB Shimla

    Hinsichtlich meines letzten Mountainbike- Rennens in Indien, habe ich einmal eine kleine Zusammenfassung darüber geschrieben, wie sich der Sport in Indien  entwickelt und was sich so tut. Den Artikel findet ihr auf der Webseite des Mountainbike Magazines. Viel Spaß beim Lesen.

    Das Rennen war übrigens ein schöner Erfolg: Ich konnte es in der Frauenkategorie gewinnen, was zwar heutzutage in Indien noch keine allzu große Sache ist, bei nur sechs Teilnehmerinnen, aber immerhin eine schöne Anerkennung ist.

    Die Rennen in Indien sind einfach immer ein schönes Ereignis, bei dem Mountainbiker aus ganz Indien zusammen kommen und ein paar Tage zusammen mountainbiken, essen, zusammensitzen und sich dabei austauschen.

    In verschiedensten Teilen des Himalayas, aber auch in Goa, Karnataka und Kerala finden mehrmals jährlich top organisiert Rennen statt. Die Streckenführung ist einzigartig und es macht immer wieder Spaß, andere Teile Indiens auf dem Fahrrad kennenzulernen.

    Hier ein paar Impressionen. Ein großer Dank für die Fotos geht an Samir, Gitesh und Marian Brandriet, die während des MTB Shimla Rennens fotografiert haben.

     

     

  • Auf dem Fahrrad durch Kerala

    eine vierzehntägige Fahrradreise in Südindien

    Fahrradtour in Kerala

    Fahrradtour in Kerala

    Kerala hat einen großen Vorteil gegenüber anderen Regionen Indiens: Es ist relativ klein und dennoch sehr vielseitig, sodass man keine großen Reisewege zwischen den Orten selbst hat und trotzdem viel sieht! Es ist sogar noch besser: Gerade zwischen den Reisezielen hat man viel zu sehen  und das gelinkt einem am besten bei einer Fahrradtour durch den Staat der Kokosnüsse!

    Kerala Fahrradtour

    Meist kleine, aber gute Straßen, freundliche Dorfbewohner, viel Landschaft und auch einige auf und ab’s, so in etwa kann man die täglichen Touren beschreiben.

    Weiterlesen »

  • Das „ Hell Race“ (Höllen Rennen) in Bir

    Nun, für mich war das sogenannte Mountainbike-Höllen Rennen, eher ein himmlisches Rennen: Tolle Strecke, wunderschöne Natur, keinen Sturz, nette Menschen und dazu der erste Platz in der Frauenkategorie! Was kann man mehr wollen?

    Das MTB Höllen rennen in Bir

    Das MTB Höllenrennen in Bir

    Das eintägige Rennen fand in der Dhauladhar Gebirgskette zwischen den beiden Touristen Orten Manali und Mcleod Ganj in Bir statt. Bir ist weltweit berühmt für Paragliden und erst im letzten Monat haben hier die Weltmeisterschaften im Paragliding stattgefunden!

    Während die Paraglider vom 2400 m hohen Billing hinab nach Bir fliegen, sind wir Mountainbiker die 18 km auf gut ausgebauter Straße hinaufgeradelt. Weiter ging es dann teils auf einer Jeep-Piste, teils auf Waldwegen zunächst 8 weitere Kilometer bergauf und dann 16 km hinab durch wunderschöne, kleine Dörfer.

    Viele lose Steine, enge Pfade und umgestürzte Bäume machten diesen Abschnitt zu einem wahren Abenteuer und ich war nicht die einzige, die hin und wieder schieben musste!

    Der letzte Abschnitt war für alle Teilnehmer eine wahre Belohnung: Es ging 14 km auf guter Straße hinab in das beschauliche Örtchen Barot, berühmt für seine Forellen aus dem Uhl Fluss!

    Ich habe die 55 km genossen und profitierte von meinen Erfahrungen aus den MTB Himalaya Rennen!

    Endlich gab es auch einmal eine Frauen Kategorie bei diesem Rennen. Zwar gab es insgesamt nur 4 Teilnehmerinnen, aber das sind schon einmal 4 mehr, als bei anderen Rennen. Ein gutes Zeichen für den Radsport im Allgemeinen und für indische Frauen im besonderen!

  • Interview mit Andi Seewald

     

    Andi Seewald beim MTB HImalaya in Indien

    Andi Seewald beim MTB HImalaya in Indien

    Andi hat sich als sein erstes Etappenrennen gleich etwas ganz besonderes vorgenommen: Das siebentaegigige MTB HImalaya rennen in Indien, eines der haertesten Rennen der Welt. Weiterlesen »

  • Das dritthärteste Mountainbike Rennen der Welt: MTB Himalaya in Indien

    Ein Bericht der Teilnehmerin Sarah Appelt

    mehr Infos zum Hero MTB Himalaya Rennen:

    12140576_1039094492788512_8289692531763615965_n

    9 Tage, davon 7 Renntage, 630 km , 15000 Höhenmeter, 68 Teilnehmer. Das sind die Fakten des 11. Hero MTB Himalaya, das vom 26. 09. bis zum 04.10. statt gefunden hat.

    Doch diese Fakten beschreiben nicht annähernd das emotionale und anspruchsvolle Rennen über die abgelegenen Gebirgsketten des  indischen Himalayas.

    Kleine traditionelle Dörfer, steile Pfade, rauschende Wasserfälle, dichte Wälder und winkende Kinder am Wegesrand waren tägliche Begleiter auf den  teilweise 100 km Meter langen Tagestrecken, bei denen im Schnitt über 2000 Höhenmeter überwunden werden mussten. Über kleine Singletrails, schlammige Waldstraßen und steinige Pfade schängelten wir uns auf- und abwärts und hatten dabei auch den einen oder anderen Berpass zu erklimmen.

    MTB Himalaya

    Das Rennen war eine große Herausforderung für fast jeden der 68 Teilnehmer, die eine bunte Mischung aus Profis, Amateuren und ehemaligen Profirennfahrern, wie z.B. Reinmund Dietzen, bestanden.

    Reimund Dietzen, ehemaliger Tour de France Teilnehmer und erstplazierter in der Master-Kategorie

    Reimund Dietzen, ehemaliger Tour de France Teilnehmer und erstplazierter in der Master-Kategorie beim MTB Himalaya 2015

    Mittlerweile ist das mehrtägige Rennen kein Geheimtipp mehr und interessierte und talentierte Fahrer aus der ganzen Welt haben in diesem Jahr ihren Weg nach Indien gefunden, nicht nur um sich zu messen, sondern vor allem, um das einzigartige Erlebnis einer mehrtägigen Tour im noch weites gehend unbekannten Teil des Himalayas erleben zu dürfen.

    Weiterlesen »

  • Über die höchsten Pässe der Welt

    Mit dem Motorrad in zwei Tagen von Leh nach Manali

    Motorrad Tour Himalaya

    Ich habe die 470 km zwischen Manali und Leh schon auf vielfältigste Weise überwunden: in acht Tagen mit dem Fahrrad, in 18 Stunden im Minibus, gemütlich im Auto und eben auch auf dem Motorrad.

    Für Biker aus der ganzen Welt ist der Manali Leh Highway über insgesamt 5 hohe Pässe (der höchste ist 5327 m) ein muss und wahres Abenteuer. Unzählige Agenturen (auch wir) bieten mehrtägige geführte Touren über die zweithöchste Straße der Welt an.

    Weiterlesen »

  • Cross Country Mountainbiking Rennen in Manali

    Schon seit fünf Jahren findet jährlich das organisierte „Himalayan Trails and Dust Mountainbiking Challange“ rennen statt und bis auf das eine Mal im letzten Jahr habe ich es geschafft teilzunehmen.

    Mountainbiking Festival in Manali

    Mountainbiking Festival in Manali

    Seit den letzten fünf Jahren hat sich das Niveau des Rennen deutlich verbessert. Zugeben es laufen einem immer noch die Kühe vor das Rad und leider war ich auch in diesem Jahr die einzige weibliche Teilnehmerin.

    Weiterlesen »

  • Impressionen einer Fahrradtour am Nachmittag im Kullu Tal

    Ein sonniger Tag in der Monsun Zeit. Tagsüber ist heiß, aber jetzt am Nachmittag im Schatten der Berge angenehm. Ich genieße das stätige bergauf im leichten Gang, nehme ganz bewusst die vom Vortag durch den regen gereinigte Luft in mir auf. Atme tief ein und aus. Ein kleiner Schulbus überholt mich und indische Schulkinder winken mir begeißtert hinter der Heckscheibe zu. Ich winke zurück. ich selbst überhole strickende Frauen, die mit ihren Kühen unterwegs sind und alte Männer, die an dem kleinen Weg zusammensitzen, ihre Kullu Mützen tragen und Bidi rauchen.

    Die verschiedensten Duefte steigen mir in die Nase und ganz besonders intensiv ist der Geruch frischer Minze, die hier waechst.

    Manali im Sommer

    Manali im Sommer

    Junge Frauen sammeln Aprikosen um später aus den Kernen Öl herzustellen. Ein Mann trägt mir netterweise mein Fahrrad über einen kleinen Bach, dessen Wasserstand nun in der Monsunzeit angestiegen ist. Der Mann lacht, als ich es nicht schaffte bei der Flussüberquerung Balance auf den wackligen Steinen zu halten und  mit nassen Schuhen  zum nächsten Ufer gelange.

    Manali

    Der Weg ist schlecht, gleicht eher einem trockenen und losen Flussbett, aber es macht Spaß: nur ich, die Natur und die Einheimischen. Ziegenhirten begegnen mir  und eine Frau fragt mich ganz verdutzt wohin ich den fahre. “ Einfach nur hoch“ antworte ich. Denn es geht nur hoch und auch nur bis zum nächsten Dorf. Die Dorfkinder schreien aufgeregt: „Cycle, cycle“ und dann kehre ich auch schon um und mache mich auf die Abfahrt. Kontrolliert geht es hinab über lose Steine, durch Wasser und etwas schlamm. Auch etwas Kuhdung spritzt mir auf die Kleidung, aber was soll’s. Später, als der Weg besser wird, fliege ich an unzähligen Apfelbäumen vorbei und Vögel singen mir ein Ständchen.

  • Fahrrad Trip zum Rothang Pass und zurück

    Ein Bericht über die ersten anderthalb Tagestouren der Manali-Leh Mountainbikingtour

    Anlässlich der bald bevorstehenden Mountainbike Touren auf den Manali Leh-Highway und zur persönlichen Vorbereitung darauf, bin ich gestern mit dem Fahrrad die 51 km hoch auf den Rothang Pass gefahren- und wieder hinab!

    Auf dem Weg zum Rothang Pass mit dem Mountainbikw

    Auf dem Weg zum Rothang Pass mit dem Mountainbikw

    An einen Tag bis zu ganz hoch zum 3980 Meter hohen Pass zu radeln war natürlich ein ganz schöner Hammer und war mir unter anderem auch nur deshalb möglich, da ich durch meine Bergtouren gerade sehr gut akklimatisiert und fit bin.

    Weiterlesen »

  • Mountainbiking Liebe….

    Mountainbiking in Indien

    …. ich liebe Mountainbiking und ich liebe meinen Himalaya! Hier ein kleiner  Gastartikel Artikel über eine meiner extremeren Touren im indischen Himalaya: Es ging über den 3240 m hohen Jalori Pass- eine Herausforderung für jeden Mountainbiker: schlechte Straße, langer Anstieg, steil!!!!

    Lest hier mehr dazu!

    Mountain Biking in Indien

  • Vorbereitung, Tips und Hinweise für die Manali – Leh Mountain Biking Tour

    Da wir einige Gruppen für diesen Sommer für die beliebte, jedoch anstrengende neuntägige Mountainbiking Tour auf dem 470 km langen Manali-Leh Highway haben, erscheint es mir angebracht, an dieser Stelle ein paar Vorbereitungsvorschläge und Hinweise für die Tour zu geben.

    Manali leh 4-8 100

    Die 21 Gata Loops

    Weiterlesen »

  • Delhi er “fahren“ auf dem Rad

    Wer schon einmal in Indien gewesen ist oder vielleicht die eine oder andere Dokumentation im Fernsehen gesehen hat, der weiß in Indien ist reich Bevölkert und besonders in den Städten herrscht großes Gedränge auf den Straßen. Eine weitere Besonderheit des Verkehrs in Indien ist natürlich die Fahrweise der Inder selbst. Hier heißt die Hauptverkehrsregel scheinbar, dass es keine Regel gibt und dass der Fahrer im größeren Fahrzeug immer Vorrang hat: Der Schwächere gibt nach!

    Typisches Straßenbild in Indien

    Typisches Straßenbild in Indien

    Weiterlesen »

  • Drei tolle Tagestouren mit dem Fahrrad im Kullutal

    Momentan halte ich mich gerade für längere Zeit in Old Manali auf. Längere Zeit bedeutet mindestens zwei Wochen und davon die meiste Zeit im Büro vor dem Computer oder wenn ich Glück habe auch einmal auf der Yoga- Matte vor meinen Schülern. Die kontinuierliche Zeit in Manali tut mir, aber auch vor allem meiner Arbeit gut.

    Trotzdem brauche ich einen Ausgleich zu all dem Sitzen, also schwinge ich mich alle paar Tage auf mein Rad für eine größere eintägige Tour- und dafür eignet sich das Kullutal hervorragend!

    Radtour nach Jana

    Radtour nach Jana

    In der letzten Woche war ich gleich dreimal unterwegs und möchte nun die Gelegenheit nutzen, diese verschiedenen Touren einmal vorzustellen, sowohl zur Anregung, aber auch zur Motivation! Weiterlesen »

  • zweitägiger Mountainbike Ausflug zum Prashar-See (2730)

    Von Kullu ging es hoch hinauf zum Prashar See! Am ersten Tag ging es stetig bergauf, erst recht gemächlich zum Kanditop, dann steiler und auf unbefestigter Straße hinauf zum See wo uns ein gemütliches Zelt und leckerer Dhal und warmer Chai erwarteten. Am 2. Tag fuhren 45 km nach Mandi- 40 km davon ging es nur hinab!

  • Fahrradtour durch Kerala

    Wir sind wieder da von unserer Fahrradtour durch Kerala die wir für euch getestet haben um sie nun in unser Programm aufzunehmen.

    Und es war einzigartig! Auf kleinen und gut ausgebauten Dorfstraßen schlängelten wir uns bergauf und bergab durch Teeplantagen, Dschungel, kleine Dörfer und durch die Backwaters. Unsere Tour endete am wunderschönen Sandstrand von Mararikulum.

    Da unsere Zeit knapp bemessen ist und wir die Orte schon vorher besucht hatten, haben wir die Strecke in 6 Tagen bewältigt. Um die Tour aber wirklich zu genießen und Kerala mit allen Sinnen entdecken zu können werden wir die Kerala Fahrradtour zeitlich ausbauen! Weiterlesen »