Chalo! Reisen auf Instagram Chalo! Reisen auf Skype Chalo! Reisen auf FacebookYouTube-Channel von Chalo! Reisen

  • Goldene Milch- Haldi Dudh

    Ich mag Hindi.  Es ist klar und ohne große Umschweife bringt es alles auf dem Punkt. „ Haldi Dudh“. Wofür wir im deutschen den Namen „ Goldene Milch“ gegeben haben, heißt übersetzt aus dem Hindi einfach „ Kurkuma Milch“.

    Weiterlesen »

  • Ayurveda Online Kurs und meine ersten praktischen Erfahrungen damit

    Ursprünglich, ohne Corona, wäre ich in drei Tagen in meiner Ayurveda Klinik in Kerala um dort für drei Wochen Ayurveda zu lernen und mich auch ayurvedisch behandeln zu lassen.

    Corona hat diesen Plan durchkreuzt. Also hatte ich die Idee, doch einfach die Ayurveda Theorie nun schon zuhause zu lernen um mich später (wenn Corona wieder verschwunden ist), dann in der Klinik ganz auf den praktischen Teil zu konzentrieren: sprich auf die Massage Anwendungen und Therapien.

    Tatsächlich habe ich im Internet einen ganz brauchbaren Online-Kurs auf Ayurveda-Foryou gefunden.

    Weiterlesen »

  • Corona Virus in Indien und wie ich (mit Chalo! Reisen) damit umgehe

    Update:

    Seit heute, dem 25.03.2020 0:00 Uhr steht ganz Indien für drei Wochen unter Ausgangssperre, wie Modi gestern um 20:00 Uhr in seiner zweiten Ansprache innerhalb einer Woche verkündete.

    Gerade in den Städten brach etwas Panik aus: übereiltes Shopping  und Abreise in die Dörfer.

    Besondern Indiens arme Bevölkerungsschicht hat mit den Auswirkungen des Virus zu kämpfen. Modi kündigte Unterstützung an.

    In Himachal Pradesh, dem Bergstaat in dem ich lebe, wurde die Ausgangsperre schon gestern ab 17 Uhr erteilt, da sich die Bevölkerung an die strengeren Auflagen (keinen Kontakt etc) nicht hielt.

    Ab morgen sollen Versorgungsmöglichkeiten eingerichtet werden.

    Die Polizei ist streng und greift hart durch. Es drohen Schläge und sogar das Gefängnis. Aber bei dieser Bevölkerungsanzahl müssen wohl strenge Maßnahmen durchgeführt werden. Sonst hält sich niemand hier daran.

    David und mir geht es gut und wir sind beide froh, nicht allein zu sein.  Wir sitzen hier natürlich nun mindestens für drei Wochen fest, aber David hätte eh nicht in die EU einreisen können und das Angebot der deutschen Regierung, mich mit anderen gestrandeten Deutschen in Indien auszufliegen, hatte ich vor drei tagen abgelehnt.  Nun  ist es zu spät.

    Wir sind relativ gut ausgestattet, ohne Toilettenpapier und Rotwein, aber von Reis und Linsen können wir ein paar Wochen überlegen. Ein Shank Prakshalan (yogische Reinigungskur) oder eine Fastenkur bietet sich ja irgendwie fast an. Darüber muss ich nachdenken. Falls unser Gas ausgeht, ist das ja zumindest eine ernst zunehmende Idee. Eine indische Freundin von mir, empfiehlt die Masken auch zuhause zu tragen, um uns vor Essen aus langer Weile zu schützen… haha.

    Also draußen Fahrrad fahren hat sich erledigt- die Polizei patrouilliert fleißig und lässt jeden, die sie erwischt die “ Henne“ machen oder Planks…So ist viiiieeeeel Zeit für Yoga auf den Balkon und vielleicht kommt auch bald Zwift zum Einsatz. Für Online Anbieter läuft es!

    Mein Yoga Lehrer Vishwa ji vom Akhanda Yoga aus Rishikesh bietet euch übrigens mit dem Gutscheinwort “ HARIOM“ , 6 Wochen kostenlose Yoga Stunden an.

    In diesem Sinne Hari Om, bleibt gesund,

    eure Sarah

    „Go Corona Go, go Corona Go”.

    Inder haben fast immer eine andere Herangehensweise als wir Europäer es erwarten würden. So nutzen sie auch ihren starken (Aber-)Glauben bei Corona und versuchen mithilfe von friedlichen Demonstration, heiligen Zeremonien und Ablassbriefen gegen den Virus vorzugehen.

    Glücklicherweise ergreift die Regierung zudem weitere (strenge) Maßnahmen, um Corona weitestgehend im Zaum zu halten.

    Weiterlesen »

  • Indisches Basis Rezept

    Auf unseren Reisen nehmen wir immer wieder an tollen Kochkursen teilnehmen auf denen wir raffinierte Rezepte kennenlernen.

    Tatsächlich ist indisches Kochen (wenigsten in Nordindien und wenn man keine geniale indische Hausfrau ist) gar nicht so kompliziert.

    Tatsächlich muss man eigentlich nur Wissen, wie man die Basis- in Hindi „Tharkha“ genannt- zubereitet, um anschließend dann das gewünschte Gemüse, Linsen oder Fleisch hinzuzufügen.

    Ein indischer Koch würde mir hier widersprechen. Zwar würde er auch eine Tharkha kochen, doch je nach Gericht sie immer etwas abwandeln. Also mal mehr Öl, mal weniger, mal zusätzlich Garam Masala, Cashewnüsse oder Bockshornkleesamen…

    Doch glaubt mir, auch wenn sich die Zubereitung einer Tharkha einfach liest, es ist doch eh schon nicht ganz einfach, sie richtig hinzubekommen. Um Feinheiten kümmert man sich dann erst im Fortgeschrittenen Level- solange muss und wird auch eine normale Tharkha reichen um ein leckeres indisches Gericht zu zaubern.

    Hier nun das Rezept für die Basis:

    Zutaten für 4 Personen

    2 EL Öl (Sesam, Sonnenblumen, Soya, Senföl)

    1 TL Kreuzkümmel Samen (zusätzlich auch Senfsamen, Bockshornkleesamen und Koriandersamen möglich)

    2 Zwiebeln, gewürfelt

    2 grüne Chili Schoten gehackt

    2 TL frische Ingwer Knoblauchpaste, selbst gestampft

    2 Teelöffel Salz

    1 TL gemahlener Koriander

    1 TL gemahlener Kurkuma

    2 Tomaten, gewürfelt

    Wasser

    Für die Basis eines jeden Dahls (indisches Linsengericht, Fleisch- oder indischen Gemüsegerichts) zunächst das Öl in einem Wok erhitzen. Röste nun kurz die Samen an, bevor du die Zwiebeln hinzu gibst.

    Sobald die Zwiebeln glasig- bräunlich sind, gib die Ingwerknoblauchpaste hinzu und brate sie kurz mit an. Nun die gemahlenen Gewürze und das Salz hinzufügen und im Öl rösten. So garen die Gewürze und sind besser verdaulich. Nach 1-2 Minuten gib die Tomaten hinzu. Manchmal muss man einen Schluck Wasser dazugeben, damit die Basis nicht anbrennt. Auf mittlerer Flamme die Basis solange köcheln lassen, bis eine rote Masse entsteht und sich das Öl etwas vom Rest trennt. Das ist ein sehr wichtiger Schritte, der den großen Unterschied macht! Nun kannst du Gemüse, Fleisch oder Hülsenfrüchte nach Wahl hinzugeben. Bedecke bei Fleisch oder Linsengerichten alles leicht mit Wasser und lass alles langsam köcheln. Beim Gemüse immer gut rühren und bei Bedarf nur wenig Wasser hinzugeben.

    500 g gewürfeltes Gemüse nach Wahl. Das sind gute Kombinationen:

    Kartoffel- Erbsen

    Kartoffel-Spinat

    Kartoffel-Blumenkohl

    Bohnen

    Auberginen (mit Kartoffeln)

    Gemischtes Gemüse

    Oder 200 g eingeweichte und gekochte Hülsenfrüchte nach Wahl mit genügend Wasser:

    Kichererbsen

    Kidneybohnen

    Gelbe Linsen

    Rote Linsen

    Soyabohnen

    Oder Fleisch nach Wahl

  • Einreise von Deutschen nach Indien bis auf weiteres untersagt

    ab den 11. März 2020 ist die Einreise aus Deutschland nach Indien untersagt. Alle deutschen Staatsangehörigen dürfen trotz gültigem Visum bis auf weiteres  aufgrund des Corona Viruses nicht nach Indien einreisen. Dieses gilt auch für Staatsbürger Frankreichs, Spanien, Italien, Korea und China.

    Wann sich die Situation wieder entspannen wird, ist noch unklar.

    Nachtrag (12. März 2020)

    Einreise nach Indien wegen Corona verboten

    Macht man sich normalerweise Gedanken um die Gesundheit bei einer Reise nach Indien, ist die Situation nun umgekehrt: Indien schützt sich vor dem Corona Virus von außerhalb und macht dicht. Am 11.03.2020 verbot Indien Deutschen, Franzosen, Spaniern, Italienern, Chinesen und Koreanern die Einreise nach Indien, ab dem 13.03.2020 macht Indien komplett zu. Diese Maßnahme soll eine dramatische Ausbreitung des Corona Virus in Indien verhindern. Bisher meldet Indien 50 Fälle, 14 davon sind Italiener, Todesfälle gibt es noch keine.

    Sicherlich wird eine Ausbreitung des Virus in Indien dramatisch, lebt die indische Bevölkerung doch auf engstem Rau mit hohem Ansteckungspotenzial. Inwieweit die medizinischen Einrichtungen dafür ausgelegt sind, ist fraglich.

    Was heißt das nun für Chalo! Reisen?

    Nun, die Backpackerreise ist gerade am Laufen und die drei Reisenden kommen heute von ihrem Himalaya Trek wieder und können bisher ihre Reise normal weiter führen.

    Drei Reisen die dieses Wochenende und in den Osterferien stattfinden sollten, musste ich absagen. Ich hoffe, die Reisen können schon bald nachgeholt werden, sobald sich die Situation wieder legt.

    Bis dahin heiß es Chalo! Reisen- Urlaub? Nicht ganz. Nun ist Zeit für etwas Nacharbeit und Reflektion, Reiseplanung, Webseitenpflege, Kunden Kontakt und viel Yoga.

    Tja, wenn ich keine Reisen habe, habe ich doch sogar einmal Zeit mich um den Chalo!Reisen Youtube Kanal zu kümmern. Hier habe ich das neue Video zur Rajasthan-Multi-Aktiv Reise hochgeladen. Schaut doch einmal rein- es weckt sicher viele schöne Erinnerungen bei allen, die schon an der Reise in den letzten beiden Jahren teilgenommen haben und vielleicht Reiselust bei allen anderen.

    Sicherlich wird diesen Sommer auch das ein oder andere Yoga Retreat in Deutschland stattfinden.

    Bis dahin, bleibt gesund!

  • Indien Aktiv Reisen: Kerala vs. Rajasthan

    Kerala ist geradezu geschaffen für einen Aktiven Erholungsurlaub: Berge, Meer, die Backwaters und viel Grün in Form von Nationalparks, Urwäldern, Gewürz- und Teeplantagen.

    Weiterlesen »

  • Nataraj Asana- Shiva, der Kosmische Tänzer

    Viele von euch, die schon etwas länger Yoga praktizieren, werden ihn kennen- Nataraj- Shiva, als kosmischen Tänzer. Manche von euch haben ihn bestimmt schon öfter als fortgeschrittene Balance –Rückbeuge Asana praktiziert, andere kennen ihn vielleicht als Statue aus der Yoga Schule.

    Auch ich habe eine ganz besondere Beziehung zur Figur des Nataraj. Mein allererster Lehrer schenkte mir die Statue am Ende einer intensiven Zeit gemeinsamer Praxis. Damals wusste ich noch nichts über deren Bedeutung und hatte Mühe, mir überhaupt die wichtigsten Götter aus der hinduistischen Mythologie zu merken.

    Damals erklärte mir mein Lehrer nur, das Shiva verschiedene Gestalten annimmt und die als Tänzer sei eine davon.

    Weiterlesen »

  • Besuch des indischen Patenkindes Geethika

    Meine Gäste Sabine und Daniel haben bei mir nicht nur die Kerala-Aktiv-Reise im Januar gebucht, sondern hatten auch ein ganz besonderes Anliegen. Sie hatten den Wunsch, ein Hilfsprojekt in Indien zu besuchen, durch das auch ihr indisches Patenkind Geethika gefördert wird.

    Weiterlesen »

  • Dreiwöchige Yoga Auszeit in Goa

     

    Ich bin dem Ruf des Yoga wieder einmal gefolgt und dieses Mal hat es mich wieder nach Goa, Arambol verschlagen- an den gleichen Ort, wo ich vor genau sieben Jahren meine erste offizielle Yoga Lehrer Ausbildung gemacht hatte.

    Meine Momentane Unabhängigkeit wollte ich einfach dazu nutzen, noch etwas tiefer in Yoga einzutauchen und bin Online auf eine Yoga Schule gestoßen, die Yin Yoga und Ashtanga Yoga in einem kombinierten 200 Stunden Lehrgang komprimiert in drei Wochen anbietet.

    Der Kurs schien einfach ideal für mich zu sein: richtiges Zeitfenster, einen Ort, den ich bereits kannte und der auch gleichzeitig für etwas „ Holiday-Stimmung“ sorgen würde und zudem noch zwei neue Yoga Stile, die mich schon seit langer Zeit Interessieren. Das einer der Lehrer auch noch ausgerechnet Praba sein würde, ein ehemaliger Yoga Assistent bei dem erwähnten ersten Yoga Lehrer Kurs vor sieben Jahren, war noch ein zusätzlicher Faktor, der mich zu der Yoga Schule „Upaya“ nach Arambol im Januar 2020 rief.

    Weiterlesen »

  • Das Taj Mahal

    Von antiken und neuen Weltwundern

    Das Taj Mahal in Indien

    Steht man einmal selbst vor dem Taj Mahal (Bedeutung Königlicher Palast), kommen keine Zweifel auf, warum das muslimische Mausoleum aus dem 17. Jahrhundert zu einem der Sieben Weltwunder der Neuzeit gekürt wurde.

    Weiterlesen »