Chalo! Reisen auf Instagram Chalo! Reisen auf Skype Chalo! Reisen auf FacebookYouTube-Channel von Chalo! Reisen

Goldene Milch- Haldi Dudh

Ich mag Hindi.  Es ist klar und ohne große Umschweife bringt es alles auf dem Punkt. „ Haldi Dudh“. Wofür wir im deutschen den Namen „ Goldene Milch“ gegeben haben, heißt übersetzt aus dem Hindi einfach „ Kurkuma Milch“.

Haldi Dudh ist ein gesundes und nährendes Getränk aus dem Ayurveda (und aus der indischen Hausapotheke) und tatsächlich auch sehr einfach aus Milch, Kurkuma, Zimt, Pfeffer, Ingwer und etwas Ghur (unbehandelter Zucker) zubereitet. Kurkuma gibt der Milch nicht nur die schöne sonnengelbe Farbe, sondern ist auch die Hauptzutat, die die Milch so gesund macht.

Kurkuma hat entzündungshemmende Wirkungen, wirkt als Gelenkschmiere, reinigt die Lunge und entlastet die Leber. Wie die beiden weiteren Inhaltstoffe Ingwer und Zimt, wirkt Kurkuma zudem anti oxidativ als Schutz gegen zellschädigende freien Radikale. Zudem soll Kurkuma gegen Krebszellen wirken, den Blutzuckerspiegel senken und Herzerkrankungen vorbeugen.

In Indien wird die goldene Milch vorwiegend zum Vorbeugen von Erkältungen getrunken werden, denn Kurkuma soll auch unser Immunsystem stärken und antibakteriell und antiviral wirken. In Corona Zeiten nur ein Pluspunkt!

Zudem soll Kurkuma nicht nur das Erinnnerungsvermögen und die Gehirnleistung verbessern, sondern ist auch ein Stimmungs-Aufheller- was nicht nur an der fröhlich leuchten Farbe liegt.

Mehr über Kurkuma mit einem leckeren weiteren Rezept findet ihr hier auf meinem Blog.

Kurkuma und Ingwer regen übrigens beide die Verdauung an.

Auch den Pfeffer wollen wir hier nicht außen vor lassen: er regt den Stoffwechsel an und hilft so beim „ Ausschwitzen von Krankheiten.

Das Calcium in der Milch für unsere Knochen, darf hier auch noch erwähnt werden. Ansonsten darf natürlich auch gern auf Pflanzenmilch zurückgegriffen werden. Doch Inder vergöttern ihre Kuh unter anderen für deren Milchprodukte und solange wie ich in Indien lebe, bleibe ich bei Kuhmilch.

Auch wenn ich zu einem Stimmungs-Aufheller während meiner dreiwöchigen Corona-Ausgangssperre nicht nein sage, ist das nicht der primäre Grund, warum ich gerade jeden Morgen die Goldene Milch trinke.

Eigentlich brauche ich nur einen Kaffeeersatz für meine in Kürze stattfindende ayurvedisch-yogische Reinigungskur. Dafür entlaste ich mich nämlich dieser Tage schon einmal vor, mit frischer, gesunder, leichter vegetarischer Ernährung und einem ayurvedischen Lebensstil. Dazu gehört dann auch auf Kaffee und andere Stimulanzien zu verzichten. Der morgendliche Kaffee ist für mich ein Komfortgetränk, das zur Tagesroutine gehört. Der wurde nun seit zwei Tagen durch die Kurkuma Milch ausgetauscht und ist farblich tatsächlich sehr ansprechend!

Übrigens schmeckt die Goldene Milch auch besser, als gedacht. Eigentlich bin ich nämlich kein Kurkuma Freund, aber diese würzige Milch schmeckt mir richtig gut.

Hier das Rezept:

  • 1 Esslöffel gemahlenen Kurkuma
  • 1 Esslöffel Ingwerpaste
  • 2 Pfefferkörner
  • Eine Prise Zimt
  • Eine Tasse Milch

Alles zusammen aufkochen und dann für etwa 5 Minuten köcheln lassen. Fertig.