Chalo! Reisen auf Instagram Chalo! Reisen auf Skype Chalo! Reisen auf FacebookYouTube-Channel von Chalo! Reisen

Gol Gappa- der wohl eigentümlichste indische Straßensnack

Gol Gappa (knuspriger Teigball = Gol; zum Essen = Gappa) ist wohl einer der beliebtesten, aber für den westlichen Gaumen auch einer der eigentümlichsten indischen Snacks überhaupt. Es ist auch bekannt unter dem Namen „Pani Puri“- ein knuspriger Puri gefüllt mit würzigem Wasser, dem Pani.

Bei dem Snack aus der Punjab Region handelt es sich um ein knuspriges hohles Tennisball großes Teigbällchen, das mit einer Kartoffel-Erbsen-Zwiebel Masse, einem süßem Chutney und einer würzigen Tamarinden-Koriander-Minze-Sauce frisch gefüllt wird. Dann muss das Bällchen mit einem Happs in den Mund. Was dann passiert ist eine wahre Geschmacksexplosion: Wenn die Schale des knusprigen Bällchen im Mund zerplatzt, vermischt sich das süße Chutney mit der würzigen Sauce und der weichen Kartoffelfüllung und ergibt eine völlig ungewohnte, aber stimmige Geschmackskombination und wirkt durch die Flüssigkeit gleichzeitig erfrischend und leicht. So leicht, dass man von den Gol Gappa nicht nur einen oder zwei ist. Nein, der Straßensnack kommt gleich als ganzer Teller mit vier Stück, die man dann gemeinschaftlich verputzt, um gleich den nächsten Teller zu ordern.

Es finden ganze inoffizielle Gol Gappa Wettkämpfe statt und es soll indische Schlämmermäuler geben, die gar 50 Stück schaffen.

Leider kann ich nicht empfehlen, diesen Snack auf der Straße auszuprobieren. Umso glücklicher kann ich mich schätzen, dass ich die Möglichkeit hatte, dass ein professioneller „Mithai Wallah (ein ausgebildeter Süßigkeiten und Snack Macher) für mich und in meiner Gesellschaft diese raffinierten Bällchen einmal zubereitet hat.

Das Rezept ist kompliziert. Zum einen, weil es vier Teil-Bestandteile hat, zum anderen weil die Gewürzzutaten sehr speziell sind. Dennoch habe ich das Rezept für euch aus Interesse einmal mitgeschrieben.

Zutaten und Zubereitung

(für 4 Personen (30-40 Gol Gappas))

Für den Teig:

100 g Grieß

100 g Mehl

½ Päckchen Backpulver

200 g Wasser

  • Alles zu einem Teig verkneten und mit einem feuchten Tuch bedeckt für 30 min ruhen lassen.

  • Anschließend Haselnussgroße Kugeln Formen, diese dann flach drücken und zu einem dünnen 3 cm Durchmesser großen Scheiben ausrollen (etwas Öl auf die Unterlage geben).

  • Anschließend Öl in einer Pfanne zum frittieren erhitzen, hintereinander die Scheiben in das Öl geben. Dabei die Scheiben mit dem Schaumlöffel etwas andrücken. Sobald sich die Scheiben wie Bällchen aufblasen, einige Male wenden, bis sie eine gold-braune Farbe annehmen. Auf Küchenpapier zum Abtropfen geben.

Für die würzige Sauce:

 

150 g Tamarinde

1 EL Salz

400 ml Wasser

2 Päckchen (8 g) Jal Jeera (Gemisch aus Salz, Kreuzkümmel, Mangopulver, Zucker, Pfeffer, Minze, Schwarzes Salz und Chili)

1 TL Chaat Masala (Indische Gewürzmischung bestehend aus Salz, Mangopulver, Minze, Schwarzes Salz, Chili, Kreuzkümmel, Granatapfel, Koriander, Schwarzen Kardamom,  Zimt, Ingwer, Zucker, Schwarzer Pfeffer, Asant, Nelken, Girsch)

  • Alles zusammengeben

100 g frische Minze

100 g frischen Koriander

2 grüne Chilis

  • In das Küchengerät geben und alles zusammen( mit etwas von der Wasser-Mischung) zu einer einheitlichen Masse mixen
  • Die Masse in das Wasser mit der Tamarinde geben und alles gut vermischen. Damit die Tamarinde ihren süß-säuerlichen Geschmack an das Wasser gibt, macht es sich gut, wenn man mit der Hand die Tamarinde gut durchknetet.
  • Für 30 Minuten stehen lassen, dann die Flüssigkeit durch ein Sieb geben.

Für das süße Chutney:

  • 2 EL Öl
  • 2 TL Kreuz Kümmel Samen
  • 4 EL getrocknetes Mango Pulver
  • 150 ml Wasser
  • 10 EL Zucker
  • 1 ½ Esslöffel Salz
  • Das Öl erhitzen, dann die Kreuzkümmel Samen rösten, bis sie eine bräunliche Farbe annehmen. Dann die restlichen Zutaten hinzugeben und alles für 2-3 Minuten köcheln lassen.

Für die Kartoffel-Erbsen Füllung:

  • 2 gekochte Kartoffeln
  • 50 g getrocknete Erbsen (über Nacht einweichen und dann kochen)
  • 1 Zwiebel gewürfelt
  • Drei gehackte grüne Chili
  • ¼ EL gemahlenen Koriander
  • ¼ EL Salz
  • Die Kartoffel grob zerdrücken, sodass immer noch kleine Stückchen ersichtlich sind. Dann mit allen Zutaten zu einer Masse vermengen.

Essen der Gol Gappa

Nun kommt der spaßige Teil, denn das Essen der Gol Gappa ist vor allem ein soziales Event und erfordert Handeinsatz:

  1. Ein Haselnuss großes Loch in den Knusperball drücken

2. In die Öffnung einen Teelöffel der Kartoffel Mischung geben

3. Nun einen Teelöffel des süßen Chutneys dazugeben

4. Den ganzen Ball in die würzige Sauce tauchen und mit der Sauce auffüllen

5. Mit einem Happs zügig den Gol Gappa in den Mund geben und genießen→ wichtig: der Mund sollte beim Kauen geschlossen bleiben ☺

Mein Freund Rajesh (auf den Bildern) ist Profi im Gol Gappa essen und erklärt euch in diesem Video noch einmal ganz genau, wie das mit dem Gol Gappa’s funktioniert. Viel Spaß und guten Appetit.