Tag 6 Rajasthan Gatte ki Sabji mit Ker Sangri und Khoba Roti und Pithod Raita

Durch meine vielen Reisen nach Rajasthan, Langzeitaufenthalte in meinem Lieblings-Ashram Sri Jasnath Asan in der Nähe von Jodhpur in Rajasthan und meine Freundschaft zu der rajasthanischen Köchin Rekha bin ich mit der rajasthanischen Küche vertraut (und liebe sie auch sehr).

Der Wüstenstaat ist sehr trocken. Daher gibt es nicht viel frisches Gemüse oder Reis. Stattdessen besteht die lokale Küche aus Milchprodukten, Getreide und getrockneten Waldbeeren.

Das typischste Gericht Rajasthans wäre Dal Bhati Churma – gebackene Teigbällchen mit Linsen und etwas Süßem aus zerdrückten Bhatis (Teigbällchen). Aber da die Bihar Littis schon so ähnlich waren, entschied ich mich für ein anderes Gericht.

Heute habe ich es mit der Zubereitung von Gerichten ein wenig übertrieben 😉. Ker Sangri ist ein einfaches Trockengericht, das aus wilden und getrockneten Beeren zubereitet wird. Ich habe sie von meinem letzten Ashram-Besuch mitgebracht. Gatte ki Sabji ist nicht wirklich ein Gemüse, wie der Name vermuten lassen würden, sondern eher Würstchen aus Kichererbsenmehl, die in einer Joghurtsoße gekocht werden. Die Würstchen erinnerten mich an Parmesan, doch ich weiß nicht warum. Ein Raki ist immer eine erfrischende Beilage aus Joghurt und in dieser Version mit frittierten knusprigen Kichererbsenmehlwürfeln. Nur das Khoba Roti war neu für mich und es ist nicht nur ein schön aussehendes Brot, sondern auch extrem lecker.

Ich vermisse all meine Freunde in Rajasthan und kann es kaum erwarten, wieder Touren zu meinen Lieblingsorten wie Jodhpur, dem Shri Jasnath Ashram, der Seenstadt Udaipur, Jaisalmer und seinen Sanddünen, dem Ranthambore Nationalpark und dem heiligen Ort Pushkar zu unternehmen.

Sobald man in die ländliche Gegend kommt, gibt es so viel zu sehen und zu erleben mit engem Kontakt zu den Einheimischen – besonders während unserer Radtouren und Wanderungen.

Rezept Gatte ki Sabzi

Rezept Khoba Roti

Rezept Pithod Raita

Copyright © 2021 Chalo! Reisen