Chalo! Reisen auf Instagram Chalo! Reisen auf Skype Chalo! Reisen auf FacebookYouTube-Channel von Chalo! Reisen

Köstliche selbstgemachte tibetische Nudelsuppe!

Vegetarische Thentuk mit Tofu

Thentuk- eine Spezialiät aus Tibet

Thentuk- eine Spezialität aus Tibet

In Manali hat man nicht nur die Möglichkeit sich durch allerhand indische und westliche Spezialitäten durch zuprobieren, sondern auch die Möglichkeit echte tibetische Speisen zu genießen. Aufgrund der nähe zu Spiti und Lahaul, Inder überwiegend Buddhisten Leben und der vielen tibetischen Flüchtlinge in Manali, wurden viele Gerichte aus Tibet übernommen. Momos, gedämpfte und gefüllte Teigtaschen sind unter den Indern sehr beliebt, aber auch die tollen Nuddelsuppen haben es in sich.

Mitten im Nachbardorf Vaschisht gibt es das Restaurant „Tibet Kitchen“. Hier kocht eine tolle Köchin alle Gerichte offen, so dass man ihr entweder während der Wartezeit beim Kochen zuschauen kann, oder auch das treiben im kleinen Örtchen Vaschisht beobachten kann.

Blick vom Restaurant auf Vaschisht und die Berge

Blick vom Restaurant auf Vaschisht und die Berge

Wenn immer ich nach Vaschisht für ein Bad in den heißen Tempel Quellen kommen, freue ich mich schon auf meine Thentuk mit Tofu. Bei dieser Nudelsuppe handelt es sich um flache Nudeln, die selbstgemacht werden, in einer Gemüsebrühe mit einer extra Tofu Einlage.

Puja, die tolle Köchin aus dem Lahaul Tal kocht alles frisch in einer offenen Küche

Puja, die tolle Köchin aus dem Lahaul Tal kocht alles frisch in einer offenen Küche

Das Rezept:

Zutaten für eine Person

  • 250 g grob geschnittenes Gemüse nach Wahl: Blumenkohl, Möhre, Zucchini, Paprikaschote, Tomate
  • 4 Esslöffel Öl
  • 2 Teelöffel gewürfelten/gepressten Knoblauch
  • 1 Teelöffel gepressten Ingwer
  • Salz
  • Wasser
  • 150 g Mehl
  • 1 Tasse Wasser
  • Salz
  • 3-4 Spinat Blätter
  • In grobe Würfel geschnitten: 1 kleine Zwiebel, 1 Tomate, 100 Tofu, das Grün einer Frühlingszwiebel, 1/2 grüne Paprikaschote, 4 Champignon Pilze
  • 2 Esslöffel Sojasauce
  • etwas Essig, nach Geschmack

Zubereitung:

Schritt Nr 1: Nudelteig selber machen

Für die Thentuk benötigt man flache, mehlige Nudeln.

Dazu mischst du das Mehl mit Wasser und Salz so, dass ein schöner, nicht klebriger Teig entsteht. Bitte nutze dementsprechend nur soviel Wasser wie nötig. Falls du nicht so eine schöne Nudelmaschine wie Puja hast, kannst du den Teig auch einfach dünn mit einem Nudelholz ausrollen und dann in gleichmäßige Bandnudeln schneiden. Die frischen Nudeln etwas mit Mehl bestreuen.

Schritt Nr. 2: Die Basis der Suppe

Das 250 g grob geschnittene Gemüse in 2 Esslöffel Öl mit je einem Esslöffel Ingwer und Knoblauch und Salz 3-4  min anbraten.

Währenddessen in einem Topf Wasser zum kochen bringen. Dann das angebratene Gemüse in das köchelnde Wasser geben um es weiter zu garen.

Nach 5 min gebe die mit Mehl bestreuten Nudeln in die Suppe. Durch das Mehl entsteht eine etwas sämige Konsistenz. bei Bedarf etwas nachsalzen und die Spinatblätter in die Suppe geben.

Außerdem füge kurz vor dem servieren Essig nach Geschmack (ich mag es etwas säuerlich) und einen Esslöffel Soya Sauce hinzu.

Schritt Nr. 3 Das Topping

Während die Nudelsuppe köchelt und die Nudeln gar werden, wird das Topping der Thentuk zubereitet.

Dafür das restliche Gemüse mit dem Tofu im restlichen Öl mit einem Teelöffel Knoblauch und Salz scharf anbraten. nach etwa 3-4 Minuten einen Esslöffel Soya Sauce dazugeben.

Schritt Nr. 4 Servieren

Sie Nudelsuppe in eine Schüssel geben und darauf das Topping verteilen.

Fertig.