Indische Kultur im Westen

Quelle: Pexels

Indien ist das Land von Mythen und Sagen, von großen Gegensätzen und vor allem von faszinierender und lebendiger Kultur. Das zeigt sich nicht nur im Urlaub, sondern auch bereits Zuhause – denn in vielen Lebensbereichen hat die indische Kultur auch bei uns im Westen ihre Spuren hinterlassen. Welche genau das sind, weshalb Indien auch bei uns so präsent ist und wie Entdecker diese Aspekte im Urlaub live erleben können – das verrät der folgende Artikel.

Auch in Europa stets präsent

Wie präsent die indische Kultur auch hierzulande ist, wird mit einem Blick auf ein paar wenige Themengebiete bereits sehr deutlich. Indische Filme etwa sind hierzulande als Bollywood-Filme weit bekannt und stellen mit ihrem optimistischen Ton, den vielen von den Schauspielern gesungenen Liedern und ihrem für uns exotischen Hintergrund eine willkommene Abwechslung zu westlichen Streifen dar.

Inzwischen werden auch immer mehr indische Traditionen bei uns in abgewandelter Form gelebt. Bestes Beispiel dafür sind vermutlich die auch im Westen sehr beliebten Holi Festivals. Diese basieren auf dem indischen Frühlingsfest, das auch als „Fest der Farben“ bezeichnet wird, bei dem die Teilnehmer sich mit Farbe bestreichen. Die leuchtenden Farben werden im Westen meist regelrecht im Übermaß verwendet, in Indien jedoch hat das Fest auch eine tiefe spirituelle Bedeutung und dient nicht nur dem Spaß.

Und sogar in der Welt der interaktiven Unterhaltung hat Indien seine Spuren hinterlassen: Beim Pearls of India Slot von Online Casino Anbieter Mr Green etwa finden Spieler einen indischen Tempel und freuen sich beim Gewinn über einen Schatz. Sie können den Pfad der Erleuchtung erklimmen und müssen sich weise entscheiden, um letztlich erfolgreich zu sein. Wie wichtig die indische Kultur bei uns ist, zeigt sich daran, dass der genannte Anbieter über 800 verschiedene Spielautomaten betreibt und dennoch den Pearls of India Slot prominent bewirbt.

Quelle: Pexels

Ayurveda und Yoga live erleben

Wie aber kann man dem Ursprung dieser faszinierenden Dinge noch näher sein? Einer der größten Reize für Indien-Entdecker ist es, diejenigen Aspekte der indischen Kultur hautnah zu erleben, die auch in Deutschland und Europa bekannt sind und teilweise auch hier praktiziert werden.

Die alte indische Heilkunst Ayurveda ist so ein Beispiel. Ayurveda ist im Westen äußerst bekannt, wird oft in Anspruch genommen und folgt dabei stark dem indischen Original. Allerdings: In Deutschland werden Ayurveda-Behandlungen hauptsächlich für Wellness-Zwecke eingesetzt. In Indien dagegen ist das Erlebnis deutlich intensiver. Der südindische Bundesstaat Kerala etwa gilt als eines der Zentren der Ayurveda-Heilkunst. In Städten wie Thiruvananthapuram können Urlauber auf ausgebildete Ayurveda-Therapeuten und Ärzte zurückgreifen, die meist über deutlich mehr Wissen und Erfahrung verfügen als ihre deutschen Kollegen. Ob Fuß- und Kopfmassagen, spezielle Gesichtsmasken oder ein ganzheitlicher Einsatz im Dampfkasten: Das Prinzip der Reinigungstechniken und die Pflanzenheilkunde entfalten erst im Zusammenspiel ihre volle Wirkung.

Auch indische Praktiken wie Yoga werden deutlich lebendiger, wenn man sie wirklich vor Ort erlebt. Wird Yoga hierzulande ebenfalls vor allem als Wellness-Thema gesehen, geht seine Bedeutung in Indien deutlich tiefer: Bereits vor 10.000 Jahren begannen die Inder, Yoga zu praktizieren. Wer die Philosophie hinter der Praktik wirklich verstehen möchte, kommt um eine Reise nach Indien nicht herum.

Fazit

Indien ist nicht umsonst bekannt für seine faszinierende Kultur. Auch hierzulande sieht man die Einflüsse von indischen Vorstellungen und Lebensweisheiten überall – ob beim Yoga, in der Ayurveda-Medizin, in interaktiven Medien oder im Kino. Klar für Entdecker ist aber: Nur wer das Land selbst erlebt, kann wirklich tief in die indische Kultur eintauchen.

Copyright © 2021 Chalo! Reisen