Chalo! Reisen auf Instagram Chalo! Reisen auf Skype Chalo! Reisen auf FacebookYouTube-Channel von Chalo! Reisen

Der Indische Himalaya

November Kalenderblatt Nr. 11

Der Himalaya, das höchste Gebirge dieser Welt. Schneebedeckte Gipfel, reißende Gebirgsflüsse, tiefe Wälder, traditionelle Bergdörfer, Schafherden, mondähnliche Wüstenlandschaften, zerfurchte Gletscher, bunte Blumenwiesen. Das alles ist der Himalaya und noch so viel mehr.


Nur wenigen ist bewusst, dass ein Teil des Gebirges auch in Indien liegt – und noch dazu ein ziemlich großer. Sowohl im Nordosten mit den Staaten Westbengal, Sikkim und Arunachal Pradesh, aber auch im Nordwesten in den Regionen Uttrakhand, Himachal Pradesh und Jammu und Kaschmir, erstreckt sich die noch relativ junge, aber doch so hohe Gebirgsmasse. Dazwischen befindet sich Nepal.


Hier findet man alles: Von sanften grünen Hügeln in den niedrigeren Regionen bis hin zu den hohen Hochgebirgsebenen Spitis und Ladhaks ist jede Landschaftsform vertreten. Dabei ist der indische Teil des Himalaya, anders, als der in Nepal, noch touristisch relativ unbekannt.


Erst ganz allmählich entdecken Bergliebhaber die Schönheit des indischen Teils des Himalayas, sei es zu Fuß, mit dem Fahrrad, als Jeep- oder Motorradtour. Hier kommt jeder auf seine Kosten! Seien es Bergsteiger, die sich an einen der unzähligen noch unbestiegenen Gipfel wagen, Trekker, die auf bis zu wochenlangen Trekkingtouren auf keine andere Menschenseele treffen oder Mountainbiker, die sich aus unausgebauten Trails hinab in die Täler schlängeln.


Paraglider nutzen die günstigen Luftströmungen und gleiten teilweise hunderte Kilometerweit auf über 5000 Meter Höhe, während Raftingliebhaber tagelang auf den Strömungen der heiligen Flüsse Indus, Ganges und Zanskar unterwegs sind und Kletterer sich felsige Abhänge hinaufwagen.

Ja, der indische Himalaya ist wahrlich etwas für Abenteurer und Naturliebhaber.
Doch auch Kulturinteressierte kommen hier voll auf ihre Kosten! Seien es die buddhistisch geprägten Hochgebirgsregionen in Ladakh und Spiti mit ihren uralten Klöstern, die hinduistischen Holztempel und kleinen Dörfer in den grünen Täler Himachals oder Uttrakhand oder die indigen Völker in Arunachal Pradesh!


Der indische Himalaya ist vielfältig, wild und noch in vielen Teilen unerschlossen.
Wenn man nachts in den unendlichen Sternenhimmel schaut, die Milchstraße und die ein oder andere Sternschnuppe sieht, fühlt man sich ganz klein und gleichzeitig so dankbar, ein Teil dieser wunderbaren Welt zu sein!