Chalo! Reisen auf Instagram Chalo! Reisen auf Skype Chalo! Reisen auf FacebookYouTube-Channel von Chalo! Reisen

Trinkgeld in Indien

Auch in Indien, vor allem im Tourismus, ist es üblich ein Trinkgeld für guten Service zu geben. In manchen Berufsbereichen, wie zum Beispiel das Kellnern, sind die Menschen, sogar vom Trinkgeld abhängig.

So arbeitete ein Freund von mir für 4000 Rupien im Monat in einem kleinen Restaurant in Goa. 4000 rs sind umgerechnet 50 Euro. Da verdient sogar ein Fabrikarbeiter mehr. Spekuliert wird hier auf’s Trinkgeld. Leider geben sparsame Backpacker-Reisende oft sogut wie nichts. Ich halte 5 bis 10 % aber für angemessen, wobei die Restaurantrechnung für 2 Personen oft  zwischen 500 bis 1000 rs liegt, also meistens so um die 10 Euro für eine üppige und qualitativ hochwertige Mahlzeit.

Rikschahfahrer und Taxifahrer erwarten kein Trinkgeld für kurze Strecken. Einen guten Fahrer, den man für lange Strecken oder sogar für eine mehrtägige Tour hat, sollte man aber schon etwas geben. Hier sind 500 bis 1000 Rupien pro Tag angemessen, je nach Anzahl der Reisenden und Tage.

Nun zum Trinkgeld für einer Trekkingtour. Oft werde ich während einer Tour gefragt, wie viel den angemessen sei und oft habe ich versucht der Antwort irgendwie zu umgehen oder drum herum zu reden, da ich selbst nicht so genau wusste was denn nun ein angemessener „Tip“ ist, ohne sich zu blamieren und dem Guide oder Koch eine Freude zu bereiten.

Leider haben meine Ausweichungen schon dazu geführt, dass peinlich wenig gegeben wurde, so dass uns als Veranstalter es schon unangenehm für unsere Kunden war. Manchmal wurde auch unerwartet sehr viel Trinkgeld gereicht. Wir freuen uns, wenn unsere Angestellten gut für ihre Arbeit entlohnt werden, da sie auch oft viel extra Arbeit während eines Treks leisten und wir wollen, dass sie motiviert bleiben!

Natürlich muss man beim Tringeld auch differenzieren wer hier den Trek macht. Studenten und Backpacker können sich oft kaum den Trek selbst leisten, da zählt dann schon eine kleine Anerkennung. Hingegen erwarten unsere Angestellten automatisch ein wenig mehr, wenn es sich um große, vorgebuchte Gruppen für längere Treks handelt. Hier sind es meistens etwas betuchtere Kunden im höheren Alter, die gleichzeitig auch mehr Service erwarten.

Um die Entscheidungen für ein passendes Trinkgeld ein wenig zu erleichtern, habe ich mir nun ein wenig gedanken gemacht und meine Empfehlungen für ein angemessenes Trinkgeld in der Nachstehenden Tabelle aufgeführt. Dabei liegen meine Unterscheidungen in Gruppengröße und Arbeitsbereich des Trinkeld- Empfängers. Der Betrag gilt pro Tag und ist in Rupien ausgewiesen (80 Rupien= 1 Euro).

Je nach Zufriedenheit, kann der Betrag natürlich auch individuell deutlich abweichen! Für Studenten und Langzeit-Backpacker dürfen und sollen die Beträge gerne darunter liegen!

Gruppengröße nach Teilnehmern Koch Helfer/Träger Pferdeführer Guide
1-3 Teilnehmer 500-700 rs/Tag 200-500 rs/Tag 200-300 rs/Tag 500-1000 rs/Tag
4-7 Teilnehmer 500-1000 rs/Tag 300-700 rs/Tag 300-500 rs/Tag 700-1500 rs/Tag
8-12 Teilnehmer 700-1200 rs/Tag 500-800 rs/Tag 400-700 rs/Tag 1000-2000 rs/Tag