Chalo! Reisen auf Instagram Chalo! Reisen auf Skype Chalo! Reisen auf FacebookYouTube-Channel von Chalo! Reisen

Reisenummer: 75
Reise drucken

Östliches Arunachal Pradesh und Assam

16 Tage Abenteuer, Fahrradreisen / MTB, Kultur- und Erlebnisreisen, Sporturlaub, Trekking

Reiseverlaufskarte zu Östliches Arunachal Pradesh und Assam

Teilnehmerzahl: ab 2 Personen

Anforderung: 3 von 10

Unsere Aktivitäten sind moderat, Lust auf Bewegung und ein wenig Abenteuer gehört jedoch dazu. Wir werden eine touristisch noch relativ unerschlossene Region besuchen. Toleranz und Flexibilität sind gefragt!

Eine Multi-Aktivtour mit Rafting, Fahrradfahren, Wandern, einer vielfältigen Tierwelt und einmaliger Kultur !

Diese Reise ist eine abenteuerliche und kulturelle Odyssee, bei der wir durch eine  wenig erforschte Region Reisen, die Schönheit der Natur in uns aufnehmen und in engen Austausch mit den einheimischen Bewohnern gelangen, um ihre Kultur und ihren Lebensstil verstehen zu lernen.

Die Tour führt uns vom östlichen Arunachal Pradesh zu den Nachbarschaften der Siang, Dibang und Lohit Flüsse. Wir beginnen in der Siang Region, ein Gebiet, das hauptsächlich vom sogenannten Adi-Stamm bevölkert wird.

Siang ist einer der besten Rafting-Flüsse des indischen Subkontinents und hat Stromschnellen jeden Levels zu bieten.

Nach der Rafting Tour ziehen wir weiter südlich in die Dibang Region, in der der “Idu” Mishmi Stamm sesshaft ist. Hier beginnt unsere Fahrradtour und wir radeln durch die Gebiete verschiedenster Stämme durch die Khamti Region bis in die Stadt Wakro.

Wakro befindet sich am Rande des Kamlang Naturreservates und ist der Ausgangspunkt des „Glow-See-Pfades“. Hier haben wir die Möglichkeit eine organische Teeplantage mit Fabrik zu besichtigen.

Der nächste Teil unserer Tour führt uns in den Namdapha Nationalpark, das größte geschützte Gebiet in Asien. Die gesamte Region ist dicht bewaldet. Es ist die Region verschiedener Stämme mit unterschiedlichen und einzigartigen Sprachen, Essen, Kleidung, Waffen usw. Gemeinsam ist ihnen allen jedoch ihre mongolische Abstammung, die enge soziale Verbundenheit und eine große Abhängigkeit vom Wald in dem sie leben.

Zum Schluss werden wir den Kaziranga Nationalpark im zentralem Assam besuchen. Der Nationalpark ist UNESCO Weltkulturerbe und ist einer der wenigen Nationalparks der sowohl Jeep- und Elefanten Safaris anbietet um Tiger, Nashörner und Elefanten zu erspähen.

 

Tag 1 Dibrugarh

Heute werden Sie vom Flughafen abgeholt und in Ihr Hotel gebracht. Zusätzlich werden Sie kurz in das Programm der nächsten Tage eingeführt.

Übernachtung:  Hotel

 Tag 2 Dibrugarh – Pasighat

Für 4-5 Stunden fahren wir Richtung Pasighat und durchqueren das grüne ländliche Assam. Mit der Fähre machen wir eine spannende 45 minütige Überfahrt über den Brahmaputra und gelangen nach Arunachal Pradesh.

Transfer Distanz:  170 km – 5 Stunden

Übernachtung: Luxus Camp

Tag 3 Pasighat

Nach dem Frühstück fahren wir zum Bodak Dorf auf der östlichen Seite des Siang Flusses. Hier startet auch unsere Rafting Tour bis nach Ranaghat. Wir machen ein kleines Picknick und kehren dann zu unserem Camp am Abend zurück. Hier erwartet uns ein gutes Abendessen am Lagerfeuer.

Aktivität: Rafting

Übernachtung: Luxus Camp

Tag 4 Pasighat – Roing

Heute werden wir zur Dibang Region reisen. Dibang ist ein weiterer großer östlicher Fluss der in den Bramaputra mündet. Diese Fahrt ist mit Sicherheit einer der spannendsten im ganzen nordöstlichen Indien, mit einer Vielzahl von Flussüberquerungen, bei der uns nicht immer Brücken und Fähren zur Verfügung stehen werden. Während der 4-5 stündigen Fahrt werden wir auch ein kleines Idu-Dorf besuchen.

Transfer Distanz: 100 km – 4 Stunden

Übernachtung: Gasthaus

Tag 5 Roing – Tengapani

Heute lassen wir die Idu- Mishmi Gegend hinter uns und radeln nach Tengapani, welches 65 km hinter dem Lohit Fluss liegt.

Diese Region ist das zuhause der Khamti, die zu dieser fruchtbaren Ebene des Lohit von Myanmar immigriert sind.  Bis 1980 war diese Region aufgrund eines gut funktionierenden Holzhandels die mitunter Wohlhabendst in ganz Asien. Der Holzhandel wurde in den achtziger Jahren verboten. Im Unterschied zu vielen Nachbarstämmen sind die Khamti sesshafter und sind sogar der einzige Stamm mit einer eigenen Schrift. Sie haben ein enges Sozial-System und sind tief gläubige Buddhisten. Erwähnt muss ihre köstliche Küche werden: Die aromatische Zusammensetzung aus einheimischen Kräutern und uralten Rezepten, machen die Khamti Hausfrauen zu den besten Köchinnen! Die 65 km lange Fahrradtour wird auf gut ausgebauten und flachen Straßen mit einigen Fährübersetzungen verlaufen.

Aktivität: Fahrrad- 65 km

Übernachtung: Gasthaus

Tag 6 Tengapani – Wakro

Während wir den Khamti Gürtel hinter uns lassen, fahren wir mit dem Fahrrad zur “Miju” Mishu Region, die am Rande des Kamlang Naturreservates liegen. Wakro („Wo der Bambus wächst“) ist eine kleine Stadt, bekannt für seine orangen Orchideen und das benachbarte Pilgergebiet Parshuram Kund. Nach Ankunft werden wir weiter durch die organischen Teeplantagen radeln, in denen wir auch übernachten werden.

Aktivität: Fahrrad – 50 km /  Besuch des buddhistischen  Chowkham Tempel

Übernachtung: Gasthaus

Tag 7 Wakro- Glowsee

Heute starten wir mit unserer Wandertour. Unser Ziel ist der wunderschöne Glowsee, der tief in den Mishmi Bergen liegt. Die Wanderung führt uns durch grüne Wälder entlang des Kamlang Flusses bis hoch zum See. Der Glowsee befindet sich auf 1160 Meter Höhe und ist nur über einen einzigen Pfad zu erreichen. Es gibt hier keine permanente Siedlung und bis auf ein paar Hütten, die zum trockenen des Fisches von Einheimischen genutzt werden, gibt es hier nicht viel mehr. Hier schlagen wir unser Lager auf.

Aktivität: Wanderung – 9 km (6-7 Stunden)

Übernachtung:  Camp

Tag 8 Glowsee

Heute haben wir einen Ruhetag am schönen See um die Umgebung zu erkunden, sich zu entspannen und das gute Essen im Camp zu genießen. Wer mag, kann sich im Fischen ausprobieren.

Aktivität: Fischen/ Entspannen

Übernachtung: Camp

 Tag 9 Glowsee – Deban

Der Rückweg vom See sollte etwas weniger Zeit als der Hinweg in Anspruch nehmen. Im Anschluss geht es im Fahrzeug weiter zum Namdapha Naturreservat. Die Fahrt durch tiefen Bambuswald, sowie durch die Dörfer Mishmi und Chakma, wird ca 2 Stunden betragen.

Aktivität: Wanderung – 9 km/ Fahrt – 50 km (2 Stunden)

Übernachtung: Camp

 Tag  10 Deban- Namdapha National Park

Deban ist eine kleine Siedlung am Rande des Namdapha National Parks. Wir werden am Ufer des Noa Dihing Flusses wohnen. Namdapha ist das größte geschützte Gebiet in Asien und besitzt eine Einzigartigkeit an Flora und Fauna. Wir werden durch den Park auf Waldstraßen radeln und eine kleine geführte Wanderung mit einem Vogelexperten unternehmen, mit der Möglichkeit, den Weißbrauen- Gibbon, sowie den Nashornvogel zu erspähen. Wenn wir am Abend noch Lust haben, können wir das nahe gelegene Chamka Dorf besuchen. Die buddhistischen Chamkas kamen als Flüchtlinge vor langer Zeit aus Burma und Bangladesh und haben bis jetzt noch keinen Flüchtlingsstatus in Indien erhalten.

Aktivität:  Fahrrad/ Wanderung/ Vogelbeobachtung/ Dorf Besuch

Übernachtung: Camp

 Tag 11 Deban – Miao

Heute werden wir bis zur Stadt Miao entlang der Chakma Dörfer radeln. Während wir radeln, können wir die Menschen beim Verrichten ihrer täglichen Arbeiten beobachten. Gegen Mittag erreichen wir unser Gasthaus und können am Nachmittag ein nahe gelegenes tibetisches Flüchtlingscamp besuchen.

Aktivität: Fahrrad – 35 km/ Besuch eines tibetischen Flüchtling Camps

Übernachtung: Gasthaus

 Tag 12 Diban – Jorehat

Am heutigen Tag verlassen wir Arunachal Pradesh und werden durch den Kohle-, Öl- und Teegürtel Assams fahren. Unser  Ziel ist ein Bungalow im kolonialem Stil inmitten der Teeplantagen. Heute werden Sie viel von Assams ländlicher Region kennen lernen.

Transfer Distanz: 150 Km/ 4 bis 5 Stunden

Übernachtung: Heritage Bungalow

Tag 13 Jorehat – Kaziranga National Park

Der Kaziranga Nationalpark liegt weitere 100 km (2 Stunden auf guten Straßen) westlich von Jorehat. Das UNESCO Weltkulturerbe bietet zwei Dritteln der weltweit geschützten Nashörnern ein zuhause und weist auch eine große dichte an Tigern auf. Am Nachmittag werden Sie eine Jeep Safari durch den Park unternehmen.

Transfer Distanz: 100 Km/ 2 bis 3 Stunden

Übernachtung: Resort

Tag 14 Kaziranga National Park

Den heutigen Tag können Sie zwischen den Safaris in Ihrem Resort entspannen. Früh am Morgen unternehmen wir eine spannende Safari auf dem Rücken eines Elefanten- die beste Möglichkeiten den Nashörnern besonders nahe zu kommen. Für den restlichen Tag sind zwei weitere Jeep Safaris geplant!

Aktivität: Jeep- und Elefanten Safaris

Übernachtung: Resort

Tag 15 Kaziranga National Park – Guwahati

Über 250 km geht es zur Assams Hauptstadt Guwahati. Auf dem Weg werden wir halten, um die Flussdelfine zu beobachten. Sie werden in ihr Hotel gebracht und haben am Nachmittag die Option das Staats-Museum zu besuchen.

Transfer Distanz 250 Km/ 5 Stunden

Übernachtung: Hotel

Tag 16 Abreise

Sie werden zum Flughafen gebracht und treten die Heimreise nach Deutschland an.

inkludierte Leistungen:

  • Unterkunft: 15 Nächte
  • Transport: maximal 4 Personen pro Fahrzeug
  • Alle Mahlzeiten ( 15 x Frühstück, 15 Mittagessen, 15 Abendessen)
  • Erfrischungen und Wasser während der Aktivitäten
  • Führer: englischsprachiger Führer (Noels-Zertifiziert)
  • Träger: Für die Wanderungen
  • alle Eintrittsgelder
  • Aktivitäten wie erwähnt
  • Ausrüstung: Mountainbike (Scott Aspect 660) , Helme und Wasserflaschen, Ersatzteile

nicht inkludierte Leistungen:

  • Flüge
  • Visum
  • Gebühr für die Einreiseerlaubnis nach Arunachal Pradesh (ca. 70 Euro)
  • nicht erwähnte Speisen und Getränke

Beste Reisezeit ist von Oktober bis März

Preise:

ab 2 Teilnehmern pro Person 2349 Euro

ab 4 Teilnehmern pro Person 1749 Euro

450 Euro Aufpreis pro Reise insgesamt bei deutschsprachiger Reisebegleitung

Wir befinden uns in einer abgelegenen, touristisch weitestgehend unerschlossenen Region. Unsere Unterkünfte sind alle sauber und gepflegt, in Ausnahmen jedoch etwas einfacher und ohne fließend Wasser. Während des Treks werden wir in Zelten übernachten.

Arunachal