Chalo! Reisen auf Instagram Chalo! Reisen auf Skype Chalo! Reisen auf FacebookYouTube-Channel von Chalo! Reisen

Reisenummer: 73
Reise drucken

Motorrad Tour Spezial: Über die höchsten Pässe der Welt

15 Tage Motorrad-Tour

Reiseverlaufskarte zu Motorrad Tour Spezial: Über die höchsten Pässe der Welt

Teilnehmerzahl: ab 3 Personen

Anforderung: 7 von 10

Die Straßen sind teilweise sehr gut ausgebaut, manchmal jedoch lediglich Jeeppisten mit Geröll und Sand. Oft haben die Straßen Schlaglöcher, hin und wieder müssen kleinere Bäche durchquert werden. Sehr gute Motorradfahrkenntnisse sind Voraussetzung für diese Tour. Hin und wieder werden sehr lange Strecken mit bis zu 8- 10 Fahrtstunden zurückgelegt, je nach Straßensituation.

Eine einmalige Motorrad-Tour auf den höchsten Straßen der Welt durch den Himalaya. Es geht über hohe Pässe, zu wunderschönen azurblauen Bergseen und durch eine faszinierende Berglandschaft mit schneebedeckten Gipfeln. Wir werden buddhistische Klöster besichtigen und kleine traditionelle Dörfer besuchen. Die Straßenverhältnisse wechseln ständig von neuen, breiten und gut ausgebauten Straßen, bis hin zu  steinigen und sandigen Jeeppisten.

Tag 1 Start der Reise von Deutschland und Ankunft in Delhi

Sie werden am Flughafen von uns begrüßt und in das Hotel gebracht. (Übernachtung im Hotel) ( -/-/-)

Tag 2 Delhi Sightseeing und Nachtfahrt nach Manali mit dem Volvo Bus

Wir nutzen den halben Tag um Neu- und Alt Delhi per Metro und Rikschah zu erkunden. Am Nachmittag starten wir mit dem klimatisierten Volvo Bus nach Manali (Nachtfahrt, 14 Stunden) (F/-/-)

Tag 3 Ankunft in Manali ( 2050 m )und Testfahrt mit den Motorrädern

Früh am Morgen erreichen wir Manali und checken in unser Hotel ein. Heute wird jedem Teilnehmer ein Motorrad zugeteilt. Auf einer Testfahrt werden wir gemeinsam Manalis Umgebung erkunden. (Übernachtung im Hotel) (F-/-)

Tag 4 Manali nach Jispa (135 km) (3250m)

Wir starten unsere Tour offiziell nach Leh. Wir fahren entlang des Flusses Beas durch zahlreiche Dörfer hoch zum Rothang Pass (3980 m). Dann geht es hinab nach Gramphu und weiter zum Kontrollpunkt in Koksar. Auf der Fahrt entlang des Chandra Flusses geht es durch kleine Dörfer, Kartoffel- und Erbsenplantagen und vorbei an spektakulären Bergen und ihren Gletschern. Wir erreichen die Distrikthauptstadt Keylong. Hier gibt es den letzten permanenten Markt. Dann geht es weiter für 35 km nach Jispa. (Übernachtung im Luxus Camp) (F/M/A)

Tag 5 Jispa zum Tsokar See (4267 m) 220 km

Wir staren nach einem guten Frühstück und überqueren den 4800 Meter hohen Baralacha Pass. Dann geht es hinab bis nach Sarchu- dem Mittelpunkt auf der Strecke von Manali nach Leh. Wir verlassen die Sarchu-Ebene und nehmen die 21 engen Kurven hinauf zum Nakeela Pass ( 4780 m). Schon wenig später geht es über unseren ersten 5000 Meter Pass, den 5090 Meter hohen Lachung La. Der Weg hinab nach Pang ist schlecht und bereitet auf dem steinigen Untergrund große Mühe. Die Landschaft jedoch ist spektakulär und befindet sich im ständigen Wechsel. Es geht für 40 km auf ebener und neuer Straße durch die Morray Plains. Dann biegen wir zum wunderschönen Tsokar See. (Übernachtung im Luxus Camp) (F/M/A)

Tag 6 Tsoker nach Leh (3500 m) 131 km
Heute werden wir den zweithöchsten befahrbaren Pass der Welt überqueren, den Tanglang Pass (5328 m). Wir passieren die ersten beschaulichen Dörfer Ladakhs und erreichen schließlich Leh. Wir checken in unser Hotel ein und verbringen den Abend mit einer kleinen ersten Erkundung Lehs.(Übernachtung im Hotel) (F/M/-)

Tag 7 Leh Sightseeing Tag (Thiksey, Spituk und Hemis Kloster, Shanti Stupa, Leh Palast )
Heute werden uns die Genehmigungen für die Fahrten zum Pengong See und das Nubratal ausgestellt, welche wir in den nächsten Tagen besuchen werden. Also nutzen wir den Tag um Leh und seine Umgebung zu erkunden. Hier gibt es viele alte buddhistische Klöster, einen Palast und die berühmte Shanti Stupa, von wo aus wir einen wunderbaren Blick auf Leh haben werden. (Übernachtung im Hotel) (F/-/-)

Tag 8  Leh zum Pangong See (4300m) 140km

Dieser berühmte See ist mehr als 200 km lang und im Durchschnitt 5 km breit. Der größte Teil des Sees befindet sich schon in Tibet. Wir können also ein Blick  nach Tibet wagen. Dieser See war schon viele Male Spielort verschiedenster Bollywood Filme. Wir werden die Nacht in einem Camp verbringen. (Übernachtung im Camp) F/M/A

Tag 9 Pangong See zurück nach Leh

Am Nachmittag kehren wir wieder nach Leh zurück und nutzen den Abend für ein wenig Shopping. (Übernachtung im Hotel) F/M/-

Tag 10 Leh auf den Khardungla Pass (5640 m) und weiter ins Nubra Tal (3048 m) 125 km

Heute geht es auf den höchsten befahrbaren Pass der Welt, so heißt es zumindest. Hier kann es im Sommer schneien und man kann im höchsten Café der Welt einen Tee genießen. Die Aussicht von hier ist atemberaubend! Dann fahren wir in das faszinierende Nubra Tal. In Deskit besuchen wir das Kloster. Es geht weiter nach Hundur. Wir können einen Spaziergang um das schöne Dorf unternehmen sowie die Sanddünen besuchen und einen Ritt auf den Kamelen unternehmen. (Übernachtung im Luxus Camp) F/M/A

Tag 11 Nubra Tal nach Leh 120 km

Heute geht es wieder zurück nach Leh über den Khardung La. (Übernachtung im Hotel) F/M/-

Tag 12 Leh nach Sarchu 252 km

Nach dem Frühstück werden wir wieder zurück Richtung Manali fahren und dieses Mal in Sarchu stoppen. Sarchu, genau in der Mitte zwischen Leh und Manli gelegen, ist eine Hochgebirgsebene auf 4200 Metern.(Übernachtung im Camp) F/M/A)

Tag 13 Sarchu nach Manali 253 km

Der letzte Tag auf unseren Motorrädern: es geht zurück über den Baralacha La und Rothang Pass nach Manali. Endlich sehen wir wieder Wälder und Wiesen. Das Grün ist eine Wohltat für uns und unsere Augen. Am Abend feiern wir bei einem gemeinsamen Abendessen die erfolgreiche Tour mit dem gesamten Team.(Übernachtung im Hotel) (F/M/A)

Tag 14 Manali nach Delhi

Nach einem enspannten Tag in Manali geht es am Nachmittag mit dem Nachtbus zurück nach Delhi (14 Stunden, Übernachtung im Bus) (F/-/-)

Tag 15 Ankunft Delhi und Flug nach Deutschland

Früh am Morgen erreichen wir Delhi. Bis zu Ihrem Flug steht Ihnen ein Hotelzimmer zur Verfügung. Bis dahin nutzen sie die letzten Stunden in Indien für etwas mehr Sightseeing und Shopping. (F/-/-)

Inkludierte Leistungen

  • 2x Hotel Delhi mit Frühstück
  • 2 x Hotel Manali mit Frühstück
  • 1 x Jispa Camp
  • 1 x Tsoker Camp
  • 4 x Leh mit Frühstück
  • 1 x Nubra Tal Camp
  • 1 x Pangong See Camp
  • 1 x Sarchu Camp
  • Bus Delhi Manali/Manali Delhi
  • Flughafen Transfer
  • Royal Enfield 500 ccm Motorrad
  • Benzin für 11 Tage
  • Englischsprachiger Tour Guide
  • Erfahrener Mechaniker
  • Begleitfahrzeug mit Ersatzteilen, Benzin, Gepäck etc.
  • Erlaubnisse für Pangong und Nubratal
  • Mahlzeiten wie Ausgeschrieben (F: Frühstück/M: Mittagessen/A: Abendbrot)

Nicht inkludierte Leistungen:

  • Internationaler Flug
  • Visum (ca. 45 Euro)
  • Eintrittsgelder
  • Ersatzteile
  • Getränke/ nicht erwähnte Mahlzeiten

Gegen Aufpreis:

  • deutschsprachige Reisebegleitung

 

Teilenhmerzahl                               Fahrer                                                                  Mitfahrer

3 bis 4                                                1399 Euro                                                           1150 Euro             

5 bis 6                                                1299 Euro                                                             949 Euro          

Ab 7                                                  1199 Euro                                                               899 Euro

Zur Region

Wir befinden uns mitten im Himalaya im Bundestaat Himachal Pradesh und in Ladakh.

Während das grüne Kullutal, von wo aus unsere Tour startet, relativ dicht von vorwiegend Hindus besiedelt ist, wird es Richtung Lahaul und Ladakh immer trockener, höher und einsamer. Die Menschen in der Hochgebirgswüste sind vorwiegend buddhistisch geprägt und es gibt unzählige uralte Klöster, die zu Besichtigungen einladen.

Während es im südlichen Bereich Himachal besonders zur Monsunzeit auch einmal kräftig regnen kann, kommen Niederschläge in Lahaul und Ladakh höchst selten vor. Die Temperaturen reichen tagsüber von 15 bis 25 Grad Celsius, nachts kann es durchaus auch schon einmal empfindlich kalt werden, bis unter den Gefrierpunkt.

Gefahren

Bei der Tour befinden wir uns ständig in den Bergen auf einer Höhe zwischen 2000 und 6000 Metern.

Auch wenn wir mit ausgebildeten Guides zusammenarbeiten und alle Maßnahmen auf unseren Touren ergreifen, um Notfällen entgegenzuwirken, kann man Gefahren in den Bergen nie ausschließen. Immer wieder kann es zu Wetterumschwüngen, Erdrutschen (besonders während der Monsunzeit) oder Unfällen kommen und man sollte sich dessen immer bewusst sein.

Wir behalten uns vor, aufgrund von klimatischen Bedingungen oder aus organisatorischen Gründen, die Touren Vorort so abzuändern, wie es am sichersten für alle Beteiligten ist.

Unterkunft

Während der Tour übernachten wir in einfachen, sauberen landestypischen Unterkünften im 2 bis 3 Sterne Bereich geben.

Die Mahlzeiten  sind der lokalen Küche angepasst und zumeist vegetarisch.