Chalo! Reisen auf Instagram Chalo! Reisen auf Skype Chalo! Reisen auf FacebookYouTube-Channel von Chalo! Reisen

Gesundheitliche Reisevorbereitungen für Indien- Über das Impfen für eine Indienreise

Allgemeine gesundheitliche Aspekte zum Thema Indien

Eine Reise nach Indien ist ein einmaliges Erlebnis und wird oft zu einem unvergesslichen Abenteuer.

Damit die Reise sowohl während des Indienaufenthalts in vollen Zügen genossen werden kann als auch noch nach der Reise positiv nachklingen kann, ist es wichtig, sich schon vorab mit seiner Gesundheit zu beschäftigen.

Indien ist ein tropisches Land und sein feucht-warmes Klima bietet ideale Vorrausetzung für die Vermehrung von Krankheitserreger. Hinzu kommt, dass Indien auf Gebieten wie Hygiene und Lebensstandard immer noch in vielen Gegenden hinter dem europäischen Standard herhinkt. Zudem bringen Reisen in den höheren Himalaya-Regionen weitere Risikofaktoren wie die Höhenkrankheit mit.

Erkrankungen in Indien lassen sich mit der richtigen Vorbereitung vermeiden!

Kooperation mit der BCRT- Das Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin

Damit unsere Gäste auch gesundheitlich gut auf Ihre Indienreise vorbereitet sind, kooperiert Chalo! Reisen mit der BCRT und stellt Reiseteilnehmern ab sofort bei Buchung einer Indienreise Gutscheine für ein individuelles reisemedizinisches Informationsgespräch aus.

Das Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin, ist ein privat geführtes Tropeninstitut, das medizinische Beratungen und Impfungen vor und nach der Reise anbietet und auch ein Höhentraining durchführen kann.

Persoenliche Anmerkungen zum Thema Impfungen für Indien

Für eine Einreise nach Indien sind keine Impfungen vorgeschrieben. Falls man also eh kein Freund von Impfungen ist und dazu sich eher spontan für eine Indienreise entschlossen hat, muss sich vorab der Reise mit den Impfungen an sich nicht beschäftigen.

Dennoch handelt es sich bei Indien um ein Land, in dem Aufgrund mangelnder Hygienemaßnahmen und den subtropischen klimatischen Verhältnissen hier noch gängige ernsthafte Erkrankungen gibt, die es bei uns schon längst nicht mehr gibt.

Die Standardimpfung gegen Polio, Diphterie und Tetanus sollte unbedingt vorhanden sein und wenn nötig nach 10 Jahren aufgefrischt werden.

Auch eine Hepatitis A Impfung macht Sinn.

Am Besten lässt man sich auch hier vorab der Indien Reise von einem medizinischen Tropeninstitut beraten:).

Denn bei einem so großen und diversen Land wie Indien, kommt es auch ganz auf die Art und Region der Reise an.

Als ich vor 7 Jahren z.B. für ein Jahr nach Indien reiste um in einem Elendsviertel in Delhi Freiwilligenarbeit zu leisten, wahr ich ganz anderen Gefahren ausgesetzt, als jemand, der eine zweiwöchige Rundreise in Kerala macht.

Zudem lasse ich mich auch regelmäßig gegen Typhus impfen.

Aufgrund meiner mehrmonatigen Aufenthalte in Indien, lebe ich auf dem Subkontinent wie eine Einheimische. Manchmal ist es für mich einfach nicht vermeidbar, auch einmal ungefiltertes Wasser zu trinken und zusammen mit meinen indischen Freunden esse ich auch gern einmal in einem Restaurant, in das sich ein Kurzeitreisende besser nicht begeben sollte.

Für mich macht ein Schutz gegen Typhus also Sinn, ansonsten empfehle ich meinen Gästen, während der Reise einfach Acht zugeben und ungefiltertes Wasser, sowie rohe Lebensmittel die mit Wasser in Kontakt gekommen sind zu meiden. Zumal die Typhusimpfung eh keinen hundertprozentigen Schutz bietet, reist man so noch einmal sicherer durch Indien und kann gleichzeitig auch die lästigen Magendarmerkrankungen entgehen.