Chalo! Reisen auf Instagram Chalo! Reisen auf Skype Chalo! Reisen auf FacebookYouTube-Channel von Chalo! Reisen

Bücherliste für die Indienreise

Bücher Indien

Vor meinem ersten großen Indienaufenthalt hatte ich großen Respekt und das Gefühl, mich auf die fremde Kultur gut vorbereiten zu müssen um in Indien zurechtzukommen.

Schon allein durch die täglichen Medien hört und liest man ja eh schon einiges. Oft verliert man sich beim Surfen durch das Internet oder schnappt einfach etwas auf, von jemandem der schon einmal in Indien war, aus einem kleinen Zeitungsartikel oder man gewinnt durch die farben- und  musikfrohen Bollywoodfilme einen kleinen Eindruck.

Alles das, trägt bestimmt zu einem Bild, das man von Indien gewinnt, bei. Doch ist dieses Bild entweder stark übertrieben oder eben sehr durch Einzelmeinungen und –erfahrungen geprägt.

Bücher- ob fachspezifische Literatur oder Romane mit Handlungsort in Indien ,erscheinen mir als die richtige Möglichkeit, um sich sowohl auf Indien schon im Vorhinein vorzubereiten, als auch um während der Reise sich zu belesen oder einen guten Begleiter für die langen Reisewege in Indien zu haben.

Ich möchte an dieser Stelle wirklich jedem, der eine Reise nach Indien plant, empfehlen, sich sowohl emotional, als auch auf intellektueller Ebene auf Indien vorzubereiten um Überforderungen besonders beim Anfang der Reise zu vermeiden. Indien kann schnell von allem zuviel sein: Lautes Hupen, bettelnde Kinder, chaotischer Verkehr, intensive Gerüche, viele neugierige Blicke und noch mehr Menschen. Indien ist extrem und mit diesen Extremen zurecht zukommen und ein gutes Reiseerlebnis zu haben, hilft es, vorher schon einmal davon zu lesen und auch die Hintergründe für diese Extreme zu kennen.

Zudem ist Indien ein Subkontinent mit 3, 3 Millionen km², 1,2 Milliarden Menschen, 29 Staaten (die sich wie Länder voneinander unterscheiden), 5 verschiedenen gelebten Religionen, 4 Kasten mit tausenden Unterkasten. Es gibt einfach soviel zu lernen, zu verstehen und zu erleben. Da sind gute Bücher ein sehr guter Begleiter, einfach um nachzulesen und zu begreifen.

Im Folgendem habe ich eine kleine persönliche Bücherliste zusammengestellt mit Büchern, die ich selbst gern gelesen habe und die mir sowohl als sehr gute Vorbereitung auf Indien, als auch als guter Begleiter in Indien gedient haben.

Zumeist sind es Romane, also fiktive Geschichten, die im realen Indien spielen, die ich gern gelesen habe. Aber auch gute Reiseführer und etwas Fachliteratur findet man in meinem Bücherregal.

Shantaram von Georg David Roberts

Indien Bücher

Ein Tausendseitiger Bestseller und sehr beliebt bei Indien-Travellern. Der Ich-Erzähler mit krimineller Vergangenheit (einige Überschneidungen mit dem Autor und seinem Leben in Indien) lebt mehrere Jahre in Mumbai in den achtziger Jahren. Ich persönlich mag das Buch nicht so sehr und finde es etwas zu einseitig auf die kriminelle Seite Indiens bezogen, aber wie gesagt, da bin ich eher die Ausnahme.

Der Weiße Tiger von Aravind Adiga

Ein schockierender, aber sehr guter  Roman, in dem der Ich-Erzähler Balram in sieben Emails seine Geschichte vom Aufstieg des armen Dorfjungens zum reichen Geschäftsmannes in Bangalore erzählt. Dabei geht es viel um Indiens unschöne Seiten des Kastenwesens, der Korruption und der Ungleichheit, sowie Indiens allmähliche Verwestlichung.

Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger von Yann Martel

Der Junge Piscine erlebt einen Schiffbruch mit seiner Familie und deren gesamten Zoo,auf einer überfahrt von Indien nach Kanada. Dabei kann sich nur Piscine mit einem Zebra, einem Orang Utah, einer Hyäne und einem Tiger auf einem Rettungsboot retten und interessante Dinge, die  zwischen Realität und Fantasie liegen, passieren.

Unter indischen Aspekten ist jedoch die Vorgeschichte viel interessanter: Noch in Indien probiert sich der in einer atheistischen Familie aufgewachsene Junge in den drei Religionen des Hinduismus, Islams und Christentums aus und kann allen drei Religion etwas abgewinnen.

Gleichgewicht der Welt von Rohinton Mistry

Wenn jemand Interesse hat, mehr über Indiens Geschichte zur Zeit des Ausnahmezustandes (1975) bis zu Indira Gandhis Ermordung (1984) zu erfahren, sollte sich diesen Roman einmal ansehen. Hier erleben 4 Hauptcharaktäre, verschiedener Altersgruppe, Geschlechter und Religionen diese Schwierige Zeit. Glücklich ist keiner.

Holy Cow von Sarah Macdonald

Eine leichte Lektüre und sehr guter Reisebegleiter. Die Journalistin Sarah Macdonald beschreibt ihre Schwierigkeiten in Delhi zu leben und nimmt einen mit auf eine etwas oberflächliche Suche nach der Bedeutung von Leben und Tod. Dabei trifft sie Vertreter der verschiedensten Religionen, nimmt an Seminaren teil und trifft sogar Bollywood Schauspieler.

Der Gott der kleinen Dinge von Arundhati Roy

Bücher Indien

Durch dieses Buch wird man in die Welt Keralas versetzt und bekommt ein Gefühl für Indien. Obwohl die Geschichte tragisch und durch die poetische Schreibweise nicht ganz einfach zu lesen ist.

Indien- Stefan Loose

Ein sehr guter Reiseführer und eine gute Wahl, wenn man nicht den „ Lonelyplanet“ Reisepfaden folgen möchte.

Kulturschock Indien von Rainer Krack (Reiseknowhow Verlag)

Indien ist schockierend in vieler Hinsicht und viele Dinge erscheinen uns unbegreiflich. Im Kulturschock kann man nachlesen um zu verstehen.

Indiens verdrängte Wahrheit- Streitschrift gegen ein unmenschliches System von Georg Blume/Christoph Hein

Bücher Indien

Ein krasses Buch in dem die Autoren die unschönen politischen Missstände ehrlich offen legen.