Chalo! Reisen auf Instagram Chalo! Reisen auf Skype Chalo! Reisen auf FacebookYouTube-Channel von Chalo! Reisen

Meine selbstgemachten Energie Bällchen- „MTB Laddus“

Lecker, einfach ohne Backen und Gesund!

Aufgrund meiner recht extremen Aktivitäten im Mountainbiking und Bergsport brauche ich oft eine schnelle Energiequelle.

Gerade bei mehrstündigen Mountainbike Rennen ohne Zwischenstopp, aber auch während einer Bergexpedition, ist es wichtig, dass ich immer einen kleinen Nachschub an hochkalorischer Verpflegung mit dabei habe, die sowohl leicht verdaulich, als auch einfach zu transportieren und zu verzehren ist.

Kohlenhydrate sind hier genau das Richtige!

Viele Sportler greifen hier zu Gels und fertigen Energieregeln. Ersteres schmeckt mir überhaupt nicht, letzteres kann ganz schön ins Geld gehen, vor allem wenn man, wie ich, in Indien lebt und zur Importware greifen muss. Außerdem sind diese komerziellen Produkte voller künstlicher Zusatzstoffe und auf die Dauer längst nicht gesund!

Selbermachen ist also die Devise, zumal ich den großen Vorteil habe, in Indien ziemlich einfach und dazu noch recht günstig an gute und natürliche Energielieferanten wie Nüsse, Datteln, Kokosnuss und Co. zu gelangen.

Nach einer kurzen Recherche im Internet- Stichwort: eigene  Zubereitung von Energiequellen, gelangte ich schnell zu dem Schluss, dass ich eigentlich ziemlich kreativ und frei in der Rezeptur sein kann.

Natürlich braucht man eine Grundzutat, die alles irgendwie „zusammenhält“ und „in Form bringt“. Im meinen Fall greife ich hier auf Datteln zurück. Denen kann man dann jedoch so ziemlich alles beimischen, was man gerade hat, lecker ist und Energie liefert.

Meine Bällchen wurden letzten Endes ziemlich kreativ und es war tatsächlich etwas mühselig, die Zutaten per Hand und ohne Mixer zu zerkleinern und zu vermengen. Sollte einem also ein Küchengerät zur Verfügung stehen, empfehle ich dessen VerwendungJ.

Später formt man mit den Händen einfach kleine Bällchen.

Im Folgenden stelle ich euch nun meine Kreation vor. Zu den „normalen“ Zutaten, habe ich auch Chiasamen (das neuentdeckte Superfood) und gemahlenen Kaffee zugegeben. Chia- weil ich bei meiner Recherche im Internet kaum auf einen Energieriegel oder Ball ohne diese Zutat gestoßen bin, Coffein natürlich  einfach für den kleinen extra Kick.

Zutaten für 10 Bälle (ca. 100 g)

  • 250 Datteln
  • 2 Esslöffel Chia Samen
  • 2 Esslöffel gehackte Mandeln
  • 2 Esslöffel gehackte Cashewnüsse
  • 2 Esslöffel geraspelte Kokosnuss
  • 2 Esslöffel Sesam Samen
  • ½ Teelöffel Zimt (wegen des Geschmacks)
  • ½ Teelöffel gemahlenen Kaffee (für den extra Kick)
  • 1 Teelöffel Kakao
  • 1 Teelöffel Kokosnuss Öl (damit alles zusammen hält)

Alle Zutaten zusammen mixen und mit der Hand 10 Bällchen formen und dann mit Folie verpacken. Ich mag es, wenn die Nüsse noch etwas Konsistenz haben und nicht gemahlen sind, sodass man in den Bällen selbst noch ein bisschen „was zum Kauen“ hat.

Als ich das erste Mal die Energiebällchen während eines Fahrradrennens ausprobierte, war ich übrigens total begeistert. Sie waren nicht nur extrem lecker, sondern verhalfen mir schnell zu neuer Energie, sodass ich mein Leistungslevel aufrechterhalten konnte! Perfekt.

Vorher hatte ich mir die Riegel und Co reingequält und konnte sie schon gar nicht mehr ertragen. Nun, da ich die Energie Bälle hatte, freute ich mich regelrecht darauf, wieder etwas Energie nachtanken zu können!

Damals hatte ich sie während des Rennens MTB Laddus getauft. Laddu ist die indische Bezeichnung für eine Runde und Energiereiche Süßigkeit- ganz passend denke ich 😉

PS. Das Rennen konnte ich übrigens damals gewinnen!