Chalo! Reisen auf Instagram Chalo! Reisen auf Skype Chalo! Reisen auf FacebookYouTube-Channel von Chalo! Reisen

Themenreihe: Essen in Indien

3. Wie isst man in Indien?

Essen in Indien

In Indien isst man anders als bei uns in Deutschland; In indischen Restaurants sitzt man zwar meist an Tischen und auf Stühlen und bekommt zumindest einen Löffel, in kleineren Einrichtungen oder aber  bei den Menschen zuhause, kann es aber auch passieren, das man auf dem Boden im kreuzbeinigen Sitz isst und seine bloßen Hände zum  Einsatz kommen! (Wobei man immer nach einem Löffel fragen kann!)

Essen mit dem Händen

Essen mit dem Händen

Isst man mit den Händen, dann bitte nur mit der rechten Hand. Man nimmt mit den oberen Fingerkuppen das Essen auf und schiebt es sich dann mit dem Daumen in den Mund. Zugegeben: Indisches Essen schmeckt aus der Hand besser, als vom kalten metallenen Löffel und Übung macht den Meister!!

Hat man nicht nur Reis auf dem Teller, sondern auch die dünnen Fladenbrote, sogenannte Chapati oder Naan, dann zupft man sich ein Stückchen von dem Fladen ab und nimmt mit dem Brot das Gemüse oder Fleisch auf.

Auch hier wird wieder von Region zu Region anders gegessen: In Rajasthan wird alles schön zusammen gemascht und oft wird zu mehrt von einem Teller gegessen. Auch in Südindien kommt eher die gesamte Recht Hand zum Einsatz, während es in Nordindien wirklich nur die Fingerkuppen sind und in wohlhabenderen Familien im Norden und fast allen Restaurants sogar ein Löffel. Selbst von den Indern wird man schief angeschaut, sollte man in einem guten nordindischen Restaurant den Reis nicht mit Löffel essen!

Gemeinsames Essen von einem Teller in Rajasthan

Gemeinsames Essen von einem Teller in Rajasthan

Isst man bei einer indischen Familie muss man aufpassen, nicht gemästet zu werden. Obwohl hier die Gerichte besonders gut schmecken. Es gilt, seinen Gast so zufrieden wie möglich zu stellen. Oft wird man regelrecht gestopft und es wird einem immer wieder Nachschlag angeboten. Wenn man wirklich nicht mehr weiter kann, ruhig betont NEIN sagen.

Selbstgemachte Essen- Bei den gastfreundlichen Indern zuhause muss man aufpassen, dass man nicht zuviel auf den Teller bekommt!

Selbstgemachte Essen- Bei den gastfreundlichen Indern zuhause muss man aufpassen, dass man nicht zuviel auf den Teller bekommt!

In vielen Teilen Indiens ist man die Süßspeise auch mal zu erst, was nach Ayurveda auch viel besser sein soll. Oft wird Paan (Betelnuss) nach der Mahlzeit gegessen oder sogenannte „Mund- Erfrischer“ eingenommen, die meistens eine Mischung aus Fenchel Samen, Zucker und anderen Gewürzen sind.

Tee wird entweder nach der Mahlzeit, aber auf jeden Fall früh am Morgen und am Nachmittag getrunken. Vorsicht bei dem Zucker. Wer nicht so viel mag, betont das am besten auch.

Der indische Chai am Morgen

Der indische Chai am Morgen

Alkohol wird nicht zu den Speisen, sondern davor getrunken. In vielen Regionen trinken nur die Männer (vor allem auf dem Land) und dann auch eher um betrunken zu werden. Am späten Nachmittag fängt das Trinken an, dazu gibt es Snacks, wie Knabbereien, aufgeschnittenes Gemüse oder Fleisch.

Erst nach dem Trinken wird gegessen.

Nur in der oberen Mittelschicht gibt es auch einmal ein Bier oder Wein zum Essen und dann trinken manchmal auch  die Frauen mit.Als Gast kann man natürlich sein Bier zum essen bestellen. Die Liezens zum Alkohol Ausschank gibt es aber nicht überall. Entweder bekommt man sein Bier dann in der Teekanne, oder eben gar nicht.